Die knallharte Wahrheit: Wir erwarten zehn Millionen Asylanten bis Ende 2016

Die Bundesregierung machte vor einem Monat bei einem vertraulichen Treffen klar, was die Ministerien für 2016 zu erwarten hätten. Bis Ende 2016 erwarte man bis zu zehn Millionen Asylanten in Deutschland. Das mag absurd klingen, lässt sich jedoch durch harte Zahlen belegen.
Flüchtlingszahlen: Der Familiennachzug bleibt besser unerwähnt?

Die offiziellen Zahlen sprechen nur von den registrierten Asylbewerbern. Von denen, die einen Asylantrag gestellt haben, der wahrscheinlich auch bewilligt wird. Denn die überwiegende Anzahl der Asylanten kommt ja aus Syrien zurzeit und die werden schnellstmöglich bewilligt.

Nur wenige hingegen sprechen vom sogenannten Familiennachzug. Doch erst mit diesen Zahlen zusammen ergeben sich die richtigen Zahlen, mit denen wir zu rechnen haben. Und diese Zahlen sind dann schlagartig höher.
Zehn Millionen Flüchtlinge mit Bleiberecht. Absurd?

Ganz im Gegenteil. Reine Mathematik für Einsteiger. Die Bundesregierung will den Familiennachzug definitiv nicht anfassen und alles so belassen, wie es ist. Das bedeutet, dass Verwandte ersten Grades (Ehegatten und leibliche Kinder), das Recht auf Familiennachzug genießen dürfen.

Realistisch dürften also auf jeden allein reisenden jungen Mann noch drei Familiennachzügler kommen. Allein reisende junge Männer stellen 80 Prozent der Flüchtlingsflut, die in unser Land kommen, laut dem Bundesministerium für Migration und Flüchtlinge.
Die einfache Rechnung – darum sind es circa zehn Millionen

Die Rechnung lautet so: 2014 kamen 300.000 Asylbewerber zu uns. Mit dem Familiennachzug kommen wir auf 1,2 Millionen. In 2015 werden über eine Million Flüchtlinge zu uns gekommen sein. Mit Nachzüglern sind das bereits vier Millionen, wenn man eine Frau und zwei Kinder rechnet, was wohl durchaus realistisch sein dürfte.

Für 2016 rechnet man mit mindestens einer Million, eher noch mit steigenden Zahlen. Da wären dann schon acht Millionen erreicht. Es können jedoch auch neun oder zehn Millionen Menschen werden.
Die Rechnung:

1,2 Millionen (2014) + vier Millionen (2015) + vier Millionen (2016) = 9,2 Millionen Flüchtlinge, mit etwas Luft nach oben also 10 Millionen.
Eine Überfremdung ist ausgeschlossen?

Nein, definitiv nicht. Denn zu den Zahlen, die bis zum Ende nächsten Jahres Realität sein werden, kommen ja auch noch die Muslime dazu, die bereits unter uns leben. Das sind nach neuesten Einschätzungen circa sechs Millionen Anhänger des Islam. Es werden bis zum Ende 2016 16 Millionen sein (16!). Selbst Optimisten erscheint diese Zahl zu hoch, um keine erheblichen Probleme zu verursachen.

Natürlich bleibt es nicht dabei. Denn auf 2016 folgt das Jahr 2017 usw…

Ohne eine Obergrenze wird Deutschland zu einem islamischen Staat werden.
Menschenrechtlerin Sabatina James übt scharfe Kritik an der Asylpolitik

Die bekannte Menschenrechtlerin Sabatina James (33) übte scharfe Kritik an der größenwahnsinnigen Asylpolitik Deutschlands. Man solle sich zwei Fragen stellen: Sollen in Deutschland die Menschenrechte erhalten bleiben? Soll Deutschland ein islamischer Staat werden?

Eine Politik gegen die Menschenrechte nannte James die Praktik, allen Flüchtlingen einen deutschen Pass geben zu wollen, ohne eine eingehende Prüfung, ob diejenigen auch demokratietauglich sind oder gar gewaltbereit. Denn im Nachhinein könne man keine gewaltbereiten Islamisten Abschieben, wenn man ihnen zuvor einen deutschen Pass gab.

Wenn in den nächsten Jahren bis zu zehn Millionen junge muslimische Männer nach Deutschland kämen, stellten sie in ihrer Altersgruppe die Mehrheit: »Das ist dann ein islamisches Deutschland.« Wenn die Flüchtlingsströme unvermindert anhielten, könne das durchaus der Fall sein.

Gewaltbereite Muslime keine Seltenheit in den Asylbewerberheimen

Unter anderem kritisierte sie auch, dass gewalttätige junge Männer, welche Christen, Jesiden und demokratische Muslime in den Asylbewerberheimen angriffen, nicht sofort abgeschoben würden. Diese dürften kein Asylrecht erhalten. Man kann nicht voraussetzen, dass alle Flüchtlinge auch die demokratischen Werte teilen.

Sie seien in ihren Herkunftsländern wie Syrien oder Afghanistan mit der Überzeugung aufgewachsen, »dass Frauen nicht gleichberechtigt und Nicht-Muslime keine im rechtlichen Sinne vollwertigen Menschen sind«.

http://www.democraticpost.de/zehn-millionen-asylanten-erwartet-34094/

Advertisements

2 Kommentare zu “Die knallharte Wahrheit: Wir erwarten zehn Millionen Asylanten bis Ende 2016”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s