Was sind unsere Ziele?

1. FÜR den sofortigen Austritt der BRD aus der NATO!

2. GEGEN das Abhören und Ausspionieren privater Daten europäischer Bürger!

3. KEIN Fracking auf europäischen Boden!

4. FÜR ein ENDE des ständig ansteigenden Wachstums- und Konsumwahns!

5. GEGEN die Vergiftung unserer Lebensmittel durch Monsanto, Nestlé, und Co.!

6. EIN ENDE der Ausbeutung der 3. Welt, FÜR fairen Handel!

7. FÜR freie und neutrale Medien, GEGEN Kriegshetzei!

8. FÜR die sofortige Aufhebung der Russlandsanktionen!

9. GEGEN TTIP, TISA, CETA usw.! Freihandelsabkommen dienen nur den Großkonzernen!

10. FÜR Frieden, Einhaltung des Völkerrechts und sofortiges Ende des Drohnennkrieges!

11. FÜR ein stabiles und faires Finanzsystem sowie deutsche Goldreserven auf deutschem Boden!

12. FÜR die Erforschung/Entwicklung/Förderung freier und erneuerbarer Energien!

13. FÜR den Stopp der Krankmacherei und Abzocke durch die Pharmalobby und Klinikkonzerne!

14. FÜR ein souveränes und neutrales Deutschland, Friedensvertäge und Abzug der Besatzer!

15. FÜR direkte Demokratie, Volksentscheide und eine Regionalisierung! Gegen Zentralismus!

16. FÜR den Rücktritt der BRD Schandregierung!

17. Die Wiederherstellung Deutschlands in seinen historisch angestammten Grenzen als Heimat des deutschen Volkes. Verträge von durch Alliierten installierten Staats-Provisorien auf deutschem Boden sind ungültig, da durch Gewaltanwendung von außen erzwungen und ohne Legitimation des Volkes.

18. Den Schutz der Grenzen nach Innen und Außen ein. Nur diese gewähren dem deutschen Volke artgemäße Entfaltung. Gleichzeitig wird das Selbstbestimmungsrecht anderer Völker respektiert. Das zukünftige Deutschland wird sich jeglicher Bestrebungen zur politischen oder militärischen Intervention in raumfremden Teilen der Erde enthalten. Aus diesem Grund wird der sofortige Austritt aus überstaatlichen Institutionen wie der UNO und der NATO befürwortet.

19. Den Abzug der Bundeswehr aus den Kriegsgebieten USraels und Aufbau einer wehrhaften Deutschen Armee, deren Ziel ausschließlich die Verteidigung deutscher Interessen und Hilfe im Katastrophenfall ist. Alliierte Militärstützpunkte als Mittel der Besatzung und Fremdherrschaft sind sofort zu schließen.

20. Eine unabhängige,Medienlandschaft, in der die Interessen des Volkes über den kapitalistischen Machtinteressen einiger weniger staatenloser Spekulanten stehen. Medienkonzerne in Fremdbesitz sind in deutsche Obhut zu übergeben oder aufzulösen.

21. Die sofortige Unterbindung von “Wiedergutmachungszahlungen” und ähnlichen Frondiensten.

22. Den Massenmord im Mutterschoß deutscher Frauen beenden. Abtreibung wird -außer im Falle medizinischer Notwendigkeit- verboten. Die Unterstützung aller leistungsfähigen und leistungsbereiter Teile des deutschen Volkes, unabhängig von ihrem sozialen Status, wird von der Volksgemeinschaft übernommen.

23.Die Rückführung Kultur- und artfremder Ausländer. Ethnische Homogenität entspricht nicht nur dem natürlichen Zustand, sondern ist Voraussetzung und Garant für die Bewahrung aller Kulturen dieser Erde und ihr friedliches nebeneinander.

24. Die Erhaltung von Wesen und Erscheinung des deutschen Volkes und bekämpft jede weitere Bastardierung. Nur erbliche Identität und Erziehung im Dienst an der Gemeinschaft schaffen Kultur.

25. Die Interessen des Volkes über die Interessen der Wirtschaft stellen. Die Wirtschaft hat dem Volke und damit den vielen zu dienen und nicht das Volk den Interessen der Wirtschaft und damit dem Profit einiger weniger. Schutz der heimischen Produktion durch Förderung des Mittelstands und regionaler Wirtschaftskreisläufe, Verbot von Kapitalakkumulation durch Zins und Zinseszins und die Verstaatlichung von Schlüsselindustrien für die nationale Existenz und die öffentliche Daseinsvorsorge sind Mittel hierfür.

26. Den Austritt aus der völkerfeindlichen Währungsunion des Euro. Eine einzig auf die Schaffenskraft des deutschen Volkes gestützte Währung ist einzuführen..

27.Eine Ende der Zinsknechtschaft

28. Ein an den natürlichen Begabungsunterschieden der Menschen orientiertes Bildungssystem, das jedem Deutschen einen seiner Fähigkeit entsprechenden Bildungsweg ermöglicht. Neben dem in Deutschland bewährten klassischen fächerübergreifenden Bildungsideal soll auch erneut die körperliche Ertüchtigung einen Schwerpunkt bilden.

29. Die Erhaltung und Wiederherstellung deutscher Kulturlandschaften. Der Schutz unserer gemeinsamen natürlichen Lebensgrundlagen genießt Vorrang gegenüber wirtschaftlichem Wachstum. Das Bauerntum ist materiell und ideell zu fördern, insbesondere um die ernährungstechnische Unabhängigkeit vom Weltmarkt zu gewährleisten.

30. Einen umfassenden Tierschutz. Massentierhaltung und Tierquälerei aus religiösen Gründen werden ohne Ausnahmen verboten.

31. Die Unabhängigkeit von zwangsweise importierten oder medial propagierten fremden Einflüssen. Die freie Entfaltung vornehmlich der schöpferischen Kräfte des deutschen Volkes ist erklärtes Staatsziel, ohne sich dabei über andere Kulturen zu erhöhen.

32. Einen organischen Volksstaat, indem die besten des Volkes für das Volk regieren. Die parlamentarische Demokratie in ihrer jetzigen Form ist längst auf Kosten des Allgemeinwohls zum ausführenden Arm von Lobbyisten-Gruppen verkommen. Staatspolitik darf nicht durch die Zahl der Wählerstimmen bestimmt werden, sondern durch deren Gehalt. Maßstab für politische Partizipation ist die Leistung des Einzelnen für die Volksgemeinschaft.

33. Wir lehnen zwar die EU als bürokratisches und volksfeindliches Gebilde ab, bekennen uns aber zum europäischen Kulturraum und zur Zusammenarbeit auf allen Ebenen mit unseren europäischen Brudervölkern. Wir sehen Deutschland als Bündnismitglied in einem Europa der Vaterländer zum Schutz und Trutz gegen Übergriffe raumfremder Mächte und zur Verteidigung der Interessen der vom Aussterben bedrohten weißen Menschenart. Als Partner ist insbesondere Rußland mit einzubeziehen.

34. Die Trennung von Religion und Staat. Übergriffe auf Religionsgemeinschaften sind als schwere Verbrechen zu ahnden. Staatliche Förderung von religiösen Einrichtungen ist einzustellen. In den Schulen ist ein informeller Ethikunterricht einzuführen. Konfessioneller Religionsunterricht entfällt. Finanzmittel von ausländischen Geldgebern an inländische Religionsgruppen oder Einzelpersonen zu Aufbau oder Förderung von religiösen Einrichtungen sind zu beschlagnahmen.

In diesem Sinne: Für Familie,Volk und Vaterland !

Eine Initiative der Division Hamburg

„Russland an der Flüchtlingskrise Schuld“ – Merkel spielt Washingtons Propagandaschleuder

Es war zu erwarten: Der Westen versagt zuerst mit seiner Politik und setzt dann Bundeskanzlerin Merkel dafür ein, um die Schuld an der Flüchtlingskrise Russland zuzuspielen. Der Einsatz der russischen Streitkräfte sind nach Auffassung der deutschen Kanzlerin nun die Ursache für die unkontrollierten Flüchtlingsströme. „Dann ist das nicht mehr mein Land“, dürfte wohl der letzte wahre Satz aus dem Mund von Kanzlerin Merkel gewesen sein.

Besser hätte es der Chef-Stratege der westlichen Leitmedien nicht propagieren können: Russlands Einsatz in Syrien ist nun für die Flüchtlingskrise verantwortlich. Dabei existierten die unkontrollierten Flüchtlingsströme schon Monate vor dem Einsatz der russischen Streitkräfte. Aber das scheint für die amerikanische Kanzlerin keine Rolle zu spielen, nachdem sie mit ihren leeren Worthülsen am Ende ist. Wie Sputnik Frankreich berichtet ist nun Russland der Sündenbock für ihre verfehlte und verlogene Politik.

Das könnte Sie auch interessieren
Friedman: Putin hat zwei Jahre Zeit um Russ­land…
Magen­taZu­hause Akti­ons­an­gebot sichern! Anzeige
Merkel kann sich an Anruf beim Papst nicht erin­…
hier werben
Recommendations powered by plista
Angela Merkel. Bild: Flickr / metropolico.org CC BY-SA 2.0
Angela Merkel. Bild: Flickr / metropolico.org CC BY-SA 2.0
„Russland an der Flüchtlingskrise Schuld“ – Merkel spielt Washingtons Propagandaschleuder

in Contra-Punkt, Contra-Spezial 10. Februar 2016 41 Comments

Es war zu erwarten: Der Westen versagt zuerst mit seiner Politik und setzt dann Bundeskanzlerin Merkel dafür ein, um die Schuld an der Flüchtlingskrise Russland zuzuspielen. Der Einsatz der russischen Streitkräfte sind nach Auffassung der deutschen Kanzlerin nun die Ursache für die unkontrollierten Flüchtlingsströme. „Dann ist das nicht mehr mein Land“, dürfte wohl der letzte wahre Satz aus dem Mund von Kanzlerin Merkel gewesen sein.

Von Christian Saarländer

Besser hätte es der Chef-Stratege der westlichen Leitmedien nicht propagieren können: Russlands Einsatz in Syrien ist nun für die Flüchtlingskrise verantwortlich. Dabei existierten die unkontrollierten Flüchtlingsströme schon Monate vor dem Einsatz der russischen Streitkräfte. Aber das scheint für die amerikanische Kanzlerin keine Rolle zu spielen, nachdem sie mit ihren leeren Worthülsen am Ende ist. Wie Sputnik Frankreich berichtet ist nun Russland der Sündenbock für ihre verfehlte und verlogene Politik.

Neutrale Analysen kommen zu einem anderen Ergebnis: Die Ursachen für die großen Flüchtlingsströme liegen in der unverantwortlichen Außenpolitik des Westens. Seit dem Irak-Krieg und dem Einsatz in Afghanistan begann eine unkontrollierte Flüchtlingswelle nach Europa. Diese Flüchtlingsströme sind ganz im Sinne der US-Diplomaten, die durch solche Flüchtlingsprobleme die Staaten Europas in ein Chaos stürzen. Lange bevor Russland im Nahen Osten intervenierte.

Die Gegenfrage an die deutsche Kanzlerin: Was hat Deutschland getan außer eine verlogene Willkommenskultur propagiert? Deutschland warb sowohl im Irak als auch in Syrien Menschen an, nach Deutschland zu kommen. Falsche Versprechen waren hier keine Seltenheit. Zudem leistet die Bundeswehr keinen nennenswerten konstruktiven Beitrag in den Regionen. Die russischen Streitkräfte sind auf Bitten des syrischen Staatspräsidenten im Einsatz. Alle anderen Länder brechen mit ihren Frickler-Mänovern lediglich internationales Völkerrecht. Die Tatsache, dass bereits im Oktober über 800.000 Flüchtlinge – Dank Russlands Hilfe – wieder in ihre Heimat nach Syrien zurückkehren konnten. Ein amerikanisches Video griff den Artikel von Contra Magazin auf.

Es war zu erwarten: Der Westen versagt zuerst mit seiner Politik und setzt dann Bundeskanzlerin Merkel dafür ein, um die Schuld an der Flüchtlingskrise Russland zuzuspielen. Der Einsatz der russischen Streitkräfte sind nach Auffassung der deutschen Kanzlerin nun die Ursache für die unkontrollierten Flüchtlingsströme. „Dann ist das nicht mehr mein Land“, dürfte wohl der letzte wahre Satz aus dem Mund von Kanzlerin Merkel gewesen sein.

Besser hätte es der Chef-Stratege der westlichen Leitmedien nicht propagieren können: Russlands Einsatz in Syrien ist nun für die Flüchtlingskrise verantwortlich. Dabei existierten die unkontrollierten Flüchtlingsströme schon Monate vor dem Einsatz der russischen Streitkräfte. Aber das scheint für die amerikanische Kanzlerin keine Rolle zu spielen, nachdem sie mit ihren leeren Worthülsen am Ende ist. Wie Sputnik Frankreich berichtet ist nun Russland der Sündenbock für ihre verfehlte und verlogene Politik.

Neutrale Analysen kommen zu einem anderen Ergebnis: Die Ursachen für die großen Flüchtlingsströme liegen in der unverantwortlichen Außenpolitik des Westens. Seit dem Irak-Krieg und dem Einsatz in Afghanistan begann eine unkontrollierte Flüchtlingswelle nach Europa. Diese Flüchtlingsströme sind ganz im Sinne der US-Diplomaten, die durch solche Flüchtlingsprobleme die Staaten Europas in ein Chaos stürzen. Lange bevor Russland im Nahen Osten intervenierte.

Die Gegenfrage an die deutsche Kanzlerin: Was hat Deutschland getan außer eine verlogene Willkommenskultur propagiert? Deutschland warb sowohl im Irak als auch in Syrien Menschen an, nach Deutschland zu kommen. Falsche Versprechen waren hier keine Seltenheit. Zudem leistet die Bundeswehr keinen nennenswerten konstruktiven Beitrag in den Regionen. Die russischen Streitkräfte sind auf Bitten des syrischen Staatspräsidenten im Einsatz. Alle anderen Länder brechen mit ihren Frickler-Mänovern lediglich internationales Völkerrecht. Die Tatsache, dass bereits im Oktober über 800.000 Flüchtlinge – Dank Russlands Hilfe – wieder in ihre Heimat nach Syrien zurückkehren konnten. Ein amerikanisches Video griff den Artikel von Contra Magazin auf.

Zugegeben: Möglich ist es, dass immer mehr Menschen aus der Türkei flüchten, beziehungsweise Erdogan die Türkei durch seine Alleingänge zu einem Gefahrenherd macht. Aber Merkel hört nicht nur auf Befehle aus Washington, sondern lässt sich auch von der türkischen Regierung erpressen. Die deutsche Bundeskanzlerin hat sich mit diesen Anschuldigungen so lächerlich gemacht, wie ihre Propaganda-Medien, die seit Monaten unverhohlen Lügen und Halbwahrheiten verbreiten. Der letzte glaubhafte Satz der deutschen Kanzlerin war: „Dann ist das nicht mehr mein Land“, so reagierte Merkel im letzten Spätsommer auf Kritik im Hinblick auf ihre Flüchtlingspolitik.

Russland reagiert auf Merkels Sprüche gelassen, da man sich wohl dort bewusst ist, dass Deutschland keine eigenständige Außenpolitik betreibt und man aus offenen Quellen wie WikiLeaks nachlesen kann, dass Deutschland seit Jahren eine Willkommenskultur auf Geheiß der USA betreibt. Beim Contra Magazin erschien ein entsprechender Artikel bereits im Dezember und vor zwei Wochen bekräftigte die Sprecherin des russischen Außenministerium Maria Sacharowa, dass die Ursachen in der Flüchtlingskrise in der unverantwortlichen Politik des Westens und deren Verbündeten zu suchen ist.