Mobilisierungsvideo 2.6.2019 Demo Mönchengladbach-Rheydt HBF

Es ist Zeit, mal wieder alle Kräfte zu bündeln und gemeinsam zu sagen: „Wir wollen keine Salafisten 🐷🐷🐷 nicht in Mönchengladbach, nicht in Deutschland.“

Da Mönchengladbach immer noch zu den Hochburgen der Salafisten und damit des radikal-politischen Islams zählt, was uns die kürzlich im Zusammenhang mit den IS-Rückkehrern durchgeführten Hausdurchsuchungen und Verhaftungen in unserer Stadt gezeigt haben, sowie die baldige Fertigstellung der Ar-Rahman-Moschee mit Kuppel und Minarett auf der Mittelstraße, welche vom Staatsschutz als „salafistisch“ und „extremistisch“ eingestuft wird, gibt es (leider) keinen besseren Standort. Zudem hat der Kampf gegen die Salafisten hier eine gewisse Tradition. Viele erinnern sich positiv daran, dass 2010 bis 2012 in Eicken und 2014 auf dem Alten Markt die „Hassprediger“ Pierre Vogel und Sven Lau erfolgreich vertrieben wurden.

Aus diesem Grund wird es am Sonntag, den 02.06.2019 um 14.00 Uhr eine Kundgebung mit Demozug geben. Wir treffen uns vor dem HBF in Mönchengladbach-Rheydt. Auswärtige beachten bitte, dass Mönchengladbach die einzige Stadt in Deutschland mit zwei Hauptbahnhöfen ist. Also nicht zum HBF nach Mönchengladbach, sondern nach Rheydt reisen. Von dort aus ziehen wir als Demozug vor die sich im (Um-) Bau befindende Ar-Rahman-Moschee auf der Mitttelstraße und grillen Würstchen sowie ein Spanferkel am Spieß. Gestärkt und gesättigt geht es weiter auf den Marktplatz, auf dem wir eine LKW-Bühne mit großer Soundanlage aufbauen. Es sind drei Reden, also nicht zu viel und nicht zu wenig, von Edwin Wagensveld, Dominik Roeseler und Ignaz Bearth geplant.

Neben der Mobilisierung über die sozialen Netzwerke werden auch 4.500 Aufkleber im gesamten Stadtgebiet verteilt – bei Bedarf auch gerne mehr. Besonders pikant ist, dass diese Aufkleber neben dem Versammlungsmotto auch die Mohammed-Karikatur von Kurt Westergaard zeigen, für die er 2010 den deutschen Medienpreis durch die Bundesregierung verliehen bekam. Bereits jetzt haben Gruppen aus Düsseldorf, Köln, Essen, Oberhausen und Duisburg ihre Unterstützung angekündigt. Weitere folgen.

Maximale Provokation und volle Mobilisierung, wenn alle mitmachen, wird die Veranstaltung ein Erfolg. Ladet eure Freunde zu dieser Veranstaltung ein. Bildet Fahrgemeinschaften. Und lasst uns mal wieder richtig einen raus hauen. AHU.

➡ Wer uns und unsere Arbeit, die ausschließlich ehrenamtlich und mit viel „Blut, Schweiß und Tränen“ von unseren Mitgliedern geleistet wird, unterstützen möchte, tut dies mit einer kleinen Spende auf das Vereinskonto. Natürlich darf es auch gerne etwas mehr sein. Jeder so, wie er oder sie kann. Wir sind für jeden Geldbeitrag dankbar und finanzieren damit ausschließlich unsere patriotischen, überparteilichen Aktionen.

Insbesondere für die Demo am Sonntag, den 02.06.2019, 14.00 Uhr, Mönchengladbach-Rheydt HBF, mit Demozug und „irgendwas mit Grillen“ hilft jeder €uro weiter.

IBAN: DE50 3105 0000 0004 8982 92
Kontoinhaber: Mönchengladbach steht auf e.V.
Verwendungszweck: Spende