Archiv der Kategorie: Fuck the EU

Petition gegen Bargeldverbot: „Wir müssen unsere Freiheit verteidigen“

Die Kampagne für ein Bargeldverbot nimmt wieder Fahrt auf. Mit Totschlagsargumenten wie Geldwäsche und Terrorbekämpfung wird versucht, das Bargeld zu beseitigen. In Wirklichkeit geht es aber um Konsumzwang von Sparern und eine umfangreiche Überwachung der Bürger. Auch im Bundesfinanzministerium wird bereits an Plänen gearbeitet. Es wird höchste Zeit, sich zu wehren!

In den letzten Tagen häufen sich die Wortmeldungen gegen Bargeld und für die Einführung eines rein digitalen Zahlungsverkehrs. Bloomberg reiht sich in den vielstimmigen Chor ein. Zuvor haben schon Deutsche Bank-Chef Cryan, der Chefvolkswirt der Bank of England Andrew Haldane und der Deutsche Wirtschaftsweise Peter Bofinger für eine völlige Abschaffung plädiert.

Die SPD hat sich gerade für die Einführung von Obergrenzen bei Barzahlungen und die Abschaffung der 500-Euro-Scheine ausgesprochen. NRW-Finanzminister Walter Borjans fordert bereits seit einiger Zeit solche Maßnahmen.

Pläne auch im Bundesfinanzministerium

Argumentiert wird mit der Terrorbekämpfung und Anti-Geldwäsche-Maßnahmen. Nach den Anschlägen von Paris soll die Dynamik genutzt werden, um Maßnahmen wie die Einführung von Obergrenzen für Bargeldzahlungen schnell durchzusetzen.

Auch im Bundesfinanzministerium wird so gedacht. Der Leiter des Referats VII A3 Ministerialrat Michael Findeisen, zuständig für den Zahlungsverkehr, sprach sich erst kürzlich auf einer Fachtagung in Düsseldorf für ein Bargeldverbot aus. Bargeld sei nur noch „ein Fetisch der Bürger“. Auch sein Argument war die Bekämpfung von Geldwäsche.

Es passt gut ins Bild, dass auf der gleichen Tagung der Europa-Abgeordnete der Grünen Sven Giegold verkündete, dass das erste soziale Grundrecht Europas das auf ein eigenes Bankkonto sei. Das macht Sinn. Denn ohne Bankkonto für jeden Bürger kann kein Bargeldverbot durchgesetzt werden.

Konsumzwang durch Negativ-Zinsen als Instrument der Zentralbanken

Sven Giegold sprach sich übrigens gegen ein Verbot von Bargeld aus. Es sei nicht Aufgabe des Staates, zu entscheiden, wer wie bezahlt. Dies sei die Freiheit der Bürger.

Ein bargeldloses Finanzsystem bedeutet, dass das sichere Bargeld der Zentralbanken wegfällt. Die Ersparnisse der Bürger liegen dann nur als elektronisches Buchgeld auf den Konten. Eine Auszahlung der Sparguthaben in sicheres Bargeld ist unmöglich.

Somit können die Zentralbanken mit negativen Zinsen die Anleger dazu zwingen, ihr gespartes Geld für den Konsum auszugeben!

Vom mündigen Konsumenten zur gläsernen Marionette

Wer das Bargeld abschaffen möchte, entzieht mündigen Bürgern auch deren finanzielle Autonomie. Der Weg in ein Überwachungssystem wird geebnet. Alle finanziellen Transaktionen hinterlassen dann digitale Spuren. Egal ob beim Brötchenkauf am Sonntagmorgen oder beim Bier in der Stammkneipe.

Die Anonymität und „geprägte Freiheit“ des Bargeldes sind dann Vergangenheit und weichen einem total durchleuchteten und überwachten Geldverkehr. Aus dem mündigen Konsumenten wird eine gläserne Marionette eines übermächtigen Überwachungsstaates.

Bargeld-Einschränkungen schon in 18 EU-Ländern

In Schweden und Dänemark zirkulieren schon konkrete Pläne, das Bargeld komplett abzuschaffen. Die dänische Zentralbank will überhaupt kein Bargeld mehr drucken. Die Pflicht zur Bargeldannahme von Tankstellen und Restaurants wurde bereits aufgehoben. Es gelten schon in 18 EU-Ländern Einschränkungen bei Zahlungen mit Bargeld. Darunter auch große Länder wie Frankreich und Italien.

Wir fordern: Bargeldabschaffung unterbinden und Freiheitsrechte der Bürger garantieren!

Von den angeblichen Vorteilen eines bargeldlosen Geldsystems profitieren nur Finanzdienstleister und staatliche Behörden. Sie können dann sämtliche Finanzströme – und damit auch Sie – ausnahmslos kontrollieren und überwachen.

Die Verbraucher sprechen sich laut einer Umfrage mehrheitlich für den Bargeldkauf und gegen den elektronischen Zahlungsverkehr aus. Sie bleiben auf der Strecke. Ihre Freiheitsrechte werden bereits jetzt durch EU-Regularien systematisch zurückgedrängt.

Eine Abschaffung des Bargeldes verstärkt diese gefährliche Entwicklung noch weiter und ebnet endgültig den Weg zum gläsernen und unmündigen Bürger!

Politische Entscheidungsträger müssen daher jetzt entschieden handeln und sich gegen die Abschaffung des Bargeldes positionieren – und damit die Freiheitsrechte der Bürger garantieren!

Zeichnen Sie daher hier unsere Petition gegen die Abschaffung des Bargelds!

Über 47.000 Menschen unterstützen die Petition bereits! Bitte informiert auch Familie, Freunde und Bekannte über die Petition, damit wir die größtmögliche Zahl an Unterstützern erreichen können!

Petition hier : https://www.volkspetition.org/petitionen/bargeldverbot-stoppen/?i&ehkz=ENL5941&emhk=pet#aufruf

Die Welt schüttelt den Kopf über Merkels Kurs – Steht das Ende der Merkel-Ära kurz bevor?

Auch wenn die LeiDMedien immer wieder versuchen, uns zu manipulieren und zu belügen und sogar Umfragen fälschen, die uns glauben lassen sollen, dass Merkel die Flüchtlingskrise immer noch bewältigen kann, wird eines immer deutlicher – Angela Merkels Tage sind gezählt. Daran können auch gefälscht Umfragezahlen nichts mehr ändern.

Die große Mehrheit der Bürger hat das Vertrauen in die Regierung verloren. Immer mehr Bürger wachen auf und wissen, dass sie es in der Hand haben, am 13. März bei den Landtagswahlen den Machenschaften der etablierten Parteien ein Ende zu bereiten. Es bleibt jedoch zu hoffen, dass die Ergebnisse der Wahlen dann nicht auch manipuliert und verfälscht werden!

Die Welt zu Gast bei Freunden, so hieß es früher einmal. Ja, das waren noch Zeiten! Heute sieht es anders aus. 29 Prozent der Deutschen, so eine gerade veröffentlichte YouGov-Umfrage, befürworten Schüsse auf Flüchtlinge an den Grenzen. Au Backe!

Die Bundesregierung lässt derweil wirklich keine sich irgendwie bietende Chance zur Selbstdemontage aus. Hilf- und planlos wird gestritten, Arbeitsgruppen werden aus dem Boden gestampft und Pakete geschnürt, die nie in Richtung Wirklichkeit verschickt werden. Nur an die wirklichen Ursachen der Massenmigration, da trauen sich Berlin und Brüssel nicht heran.

“Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Etwas über drei Stunden, so entnahm ich es in dieser Woche einer Statistik, ist der „Durchschnittsdeutsche“ pro Tag mit seinem Smartphone beschäftigt. Früher dachte ich einmal, dass all die fleißigen Handy-Nutzer besonders gut informierte Leute wären, heute bin ich mir da weit weniger sicher. Denn viele scheinen nicht den Hauch einer Ahnung zu haben, was um sie vorgeht und wie sie nach Strich und Faden belogen und manipuliert werden. Aber die Stunde der Wende, die Stunde der Aufklärung ist gekommen!

Erst in der letzten Woche hatte ZDF-Ex-Hauptstadt-Studioleiter Wolfgang Herles beim DLF kundgetan: „Auch im ZDF sagt der Chefredakteur: Freunde, wir müssen so berichten, dass es Europa und dem Gemeinwohl dient und da braucht er in Klammern gar nicht mehr dazuzusagen, wie es der Frau Merkel gefällt. […] Heute darf man nichts Negatives über die Flüchtlinge sagen. Das ist Regierungsjournalismus und das führt dazu, dass Leute das Vertrauen ins uns verlieren. Das ist der Skandal.“ Mehr Informationen finden Sie hier.

Europarat macht Vorwurf von Zensur

Man muss es sich auf der Zunge zergehen lassen: Dieselbe Regierung, die immer ganz vorne in der ersten Reihe mit dabei ist, anderen Staaten eine mangelnde Pressefreiheit anzukreiden, betreibt nicht nur einen eigenen „Staatsfunk“, sie zwingt ihre Bürger mittels GEZ auch noch dreist dazu, diesen Staatsfunk zu bezahlen. Damit dürfte sie weltweit einmalig sein.

Und damit hat sie dem Wort „Meinungsdiktatur“ nicht nur eine völlig neue Dimension verliehen, sondern sie hat sich vom Europarat den Vorwurf der Zensur eingehandelt, eine Aussage, mit der man hierzulande blitzschnell in der „rechten Ecke“ landen würde.

Nicht dass Sie meinen, schlimmer ginge es nicht: FOCUS veröffentlichte in der vergangenen Woche eine angeblich repräsentative Umfrage, in der die Teilnehmer angeben sollten, welchem Politiker sie am ehesten die Bewältigung der Flüchtlingskrise zutrauen würden.

Das Ergebnis:

Angela Merkel 41 Prozent, Horst Seehofer 38 Prozent, Wolfgang Schäuble 34 Prozent und Sigmar Gabriel 30 Prozent. Macht summa summarum 143 Prozent! Wenn 143 Prozent von 100 Prozent der Umfrageteilnehmer zitiert werden, ist das nur noch peinlich. Bestenfalls. Und es nährt den schon länger in meinem Herzen bewegten Eindruck, dass wir es nicht nur mit einer durch und durch manipulierten Medienlandschaft zu tun haben, sondern auch mit frei erfundenen Ergebnissen womöglich niemals durchgeführter Umfragen.

Am Mittwochabend veröffentlichte die ARD die Ergebnisse des neuen, von infratest dimap durchgeführten „Deutschlandtrends“: Danach waren 81 Prozent der in dieser ebenfalls repräsentativen Umfrage auskunftswilligen Bürger der Ansicht, dass die Regierung die Flüchtlingskrise nicht mehr im Griff habe, die Zustimmung zur Regierung purzelte gegenüber dem Vormonat von angeblichen 51 Prozent auf angebliche 38 Prozent.

Neue Mehrheiten

Das gibt der Suppe neue Würze. Was nun? Jeder, wirklich jeder, der sich bis jetzt in der Öffentlichkeit, am Arbeitsplatz oder auch im privaten Umfeld skeptisch zu den von der Kanzlerin an den Grenzen ausgehängten Türen äußerte, hatte allerbeste Aussichten, als rechtsradikal, rechtspopulistisch, Nazi, rassistisch oder fremdenfeindlich diffamiert zu werden.

Wie aus heiterem Himmel nun die Botschaft:

Diese Menschen sind (bis auf ganz zweifellos bestehende Ausnahmen) keine ewig Gestrigen, sondern sie sind Teil einer geradezu brachial erdrückenden Mehrheit! Sie denken das, was Franzosen, Briten, Österreicher, Niederländer, Belgier, Luxemburger, Dänen, Schweden, Tschechen, Ungarn, Griechen, Italiener, Spanier, Portugiesen, Norweger, Finnen, Slowenen, Mazedonier, namhafte internationale (weniger zensierte) Medien selbst aus den USA und was weiß ich sonst noch wer denken: Frau Merkel spinnt.

Ab nun, und das ist wieder einmal eine der seltenen erfreulichen Botschaften, können Sie sich gewiss sein, sich mit Ihrer Meinung keinesfalls am Rand der Gesellschaft zu befinden, wo Sie nach Aussagen gesteuerter Medien angesiedelt wurden, sondern mittendrin. Inmitten einer überwältigenden nationalen und europäischen Mehrheit, die in einer Demokratie das Sagen haben sollte. Was mich in meiner Kritik der letzten Monate (offen gestanden, wie erwartet) auf grandiose Art bestätigt. Wenn diese meine Kritik zur Rückeroberung des Grundrechts auf freie Meinungsäußerung auch nur ein Nanogramm beigetragen hat, erfüllt mich das mit Freude. Ich selbst habe dieses Recht bekanntermaßen nie aufgegeben.

Parteien „unten ohne“

Die atemberaubende Geschwindigkeit, mit der sich die Galionsfiguren von CDU, SPD und vor allen B‘90/ DIE GRÜNEN von der so genannten Basis ihrer Parteien entfernt haben, lässt vermuten, dass es jenseits der Lichtgeschwindigkeit auch noch etwas viel, viel Schnelleres geben muss, das die Gesetze der Physik umschreiben wird: die Entkopplung von „oben“ und „unten“ bei CDU, SPD und B‘90/DIE GRÜNEN.

Nein, ich gehe nicht davon aus, dass die meisten Wähler der AfD bei den kommenden Landtagswahlen wissen, für welches Programm sie da stimmen. Wussten sie aber bei ihrem vorherigen Wahlverhalten in der Regel auch nicht. Und ist auch egal, da die nach den Wahlen praktizierte Politik in der Vergangenheit stets eines zu vermeiden pflegte: die Übereinstimmung mit dem Wahlprogramm. Ob die AfD es ähnlich handhaben wird, muss sich zeigen. Denn nach den Landtagswahlen kommt auch für sie die Stunde der Wahrheit.

Klar zu sein scheint nur, dass wir am 13. März – falls die veröffentlichten Wahlergebnisse dem Tatsächlichen entsprechen – einen regelrechten Paukenschlag gegen die etablierten Parteien sehen werden. Geboren keineswegs aus der Überzeugung heraus, hiermit das Richtige zu tun, sondern aus der aus schierer Hilflosigkeit und Angst entstandenen Überzeugung heraus, die vielleicht letzte Chance zu nutzen, das Falsche zu verhindern.

Merkel muss weg – WIR SCHAFFEN DAS!

EU gesteht: 60 Prozent der Einwanderer sind keine Flüchtlinge

Die EU räumt ein, dass die öffentliche Darstellung, die Mehrzahl der nach Europa strömenden Migranten seien Flüchtlinge, falsch war: Ein Frontex-Bericht belegt, dass 60 Prozent der Einreisenden keinen Anspruch auf Asyl haben. Sind sie erst einmal in der EU, ist eine Abschiebung kaum möglich. Angela Merkel lehnt eine Schließung der Grenzen und ordnungsgemäße Pass-Kontrollen nach wie vor ab.

In Brüssel sorgt ein interner Bericht für Aufregung: Mehr als die Hälfte der Einwanderer, die im Dezember nach Europa kamen, haben demnach keinen Anspruch auf internationalen Schutz. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, sagte in einem Interview mit dem niederländischen Nos am Montag: „Mehr als die Hälfte der Menschen, die nun in Europa ankommen, kommen aus Ländern, von denen man annehmen kann, dass sie keinen Grund zu Beantragung eines Flüchtlings-Status geben. Mehr als die Hälfte, 60 Prozent.“ Diese Einwanderer sind demnach nicht Kriegsflüchtlinge im Sinn der Genfer Konvention.

Die EU wäre demnach verpflichtet, diese 60 Prozent an den Außengrenzen abzuweisen – nicht zuletzt, um echten Kriegsflüchtlingen eine ordentliche Aufnahme zu ermöglichen. Wenn die EU ihre Außengrenzen nicht schützen kann – was derzeit und wohl auch auf absehbare Zeit – nicht der Fall ist, dann wäre Deutschland nach geltendem Recht verpflichtet, die Einreisenden an den deutschen Grenzen zu überprüfen. Wenn sie keine Chance auf Asyl haben, müsste Deutschland diese Einwanderer an der Grenze laut Verfassung und internationalem Recht abweisen. SPD-Chef Sigmar Gabriel lehnt einen Grenzschutz ab, weil dieser zu teuer sei.

Die Zahlen, auf die Timmermans sich beruft, stammen aus einem unveröffentlichten Bericht von Frontex. Die Tatsache, dass die EU diese Zahlen nun veröffentlicht, deutet eine mögliche Trendwende in der EU-Flüchtlingspolitik an, wie der EU-Observer spekuliert.

Bisher hatte die Öffentlichkeit ein ganz anderes Bild erhalten: UNHCR hatte zuvor gesagt, dass bis Anfang Dezember mehr als 75 Prozent der Neuankömmlinge in Europa vor Konflikten in Syrien, Afghanistan oder dem Irak geflohen waren. Die Statistiken für Januar wurden noch nicht bereitgestellt, doch die Schweizer International Organization for Migration (IOM) sagt, dass 90 Prozent aller Neuankömmlinge in Griechenland seit dem Beginn des Jahres aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan kommen, schreibt der EU-Observer

IOM-Einsätze in Griechenland und dem Westbalkan geben Schätzungen, dass in den ersten Januarwochen fast 47 Prozent weniger Syrer, Iraker und Afghanen Mazedonien durchquerten, als in den zwei vorangegangenen Wochen. Es gibt auch Schätzungen, dass seit Jahresbeginn mehr als 45.000 über den Seeweg nach Griechenland gekommen sind und somit mehr als das Dreißigfache der 1.472 Menschen, die die griechische Küstenwache gezählt hatte.

Das Problem: Die EU hat kaum Handhabe, Migranten, die einmal in Europa angekommen sind, zurückzuschicken. Die EU hat eine Wiederaufnahme-Vereinbarung mit Pakistan. Doch als Griechenland im letzten Dezember einige Dutzend Menschen zurückschicken wollte, wurden sie durch die Behörden in Islamabad blockiert. Kurz danach kündigte Pakistan das Rückführungsabkommen mit der EU. Ähnliche Probleme hat es auch mit der Türkei gegeben. Nur ein kleiner Bruchteil derer, die von der Türkei wiederaufgenommen wurden, sind auch tatsächlich zurückgekehrt, teils, weil sie abgetaucht sind, teils, weil die türkischen Behörden lange brauchten, um die Anträge zu beantworten.

Der Druck, die Grenzkontrollen innerhalb Schengens um zwei Jahre verlängern, steigt (Video am Anfang des Artikels). Die EU-Innenminister baten die EU-Kommission am Montag, diesbezüglich Pläne aufzustellen. EU-Kommissions-Sprecherin Bertaud sagte, eine Verlängerung sei wahrscheinlich, da in den kommenden Monaten noch viele Menschen erwartet würden. „Wenn sich die Situation nicht ändert, könnte es tatsächlich eine Rechtfertigung unter der öffentlichen Ordnung und Sicherheit geben, interne Kontrollen, innerhalb der Schengen-Grenzen beizubehalten, so lange wie die externen Grenzen nicht effektiv kontrolliert werden.“

Schweden hat als erstes Land reagiert und angekündigt, 80.000 Migranten mit Charterflugzeugen außen Landes bringen zu wollen.

In Deutschland stellt sich die Situation anders dar: Bundeskanzlerin Angela Merkel beharrt auf der vollständigen Öffnung der Grenzen. Diese Entscheidung ist im Lichte der neuen Erkenntnisse im Grunde nicht zu rechtfertigen. Denn Merkel hatte die Öffnung der Grenzen im Sommer mit dem Hinweis auf eine humanitäre Notlage begründet. In Deutschland dürften sich nach Einschätzung von Sicherheitsexperten mittlerweile hunderttausende illegale Einwanderer aufhalten. Selbst wenn die Polizei diese aufgreift, ist eine Abschiebung schwierig: Wenn die Aufgegriffenen sagen, dass sie keinen Reisepass haben, ist es faktisch unmöglich, sie zurückzuschicken – weil man gar nicht bestimmen kann, aus welchem Land die Einwanderer kommen.

Quelle : http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/28/eu-gesteht-60-prozent-der-einwanderer-sind-keine-fluechtlinge/

Angewidert von den Deutschen

Merkel ist angewidert von uns, ihrem eigenen Volk – wundert uns das noch? Schon seit längerem werden diejenigen, die sich deutlich gegen die volksvernichtende Politik äußern, als “rechtes Pack” und “Nazis” bezeichnet. Wer gegen Merkel und die verheerende Asylpolitik ist, wird “mundtot” gemacht – sei es durch das Zerschlagen von Demonstrationen oder Sperren bei Facebook. Es wird alles getan, um kritische Meinungen im Keim zu ersticken – und wir lassen uns dies immer noch gefallen!

»Disgusted by the Germans« – »Angewidert von den Deutschen«

“Die letzten dreißig Jahre habe ich meine Energie in die Verteidigung des deutschen Volkes gegen eine ganze Reihe von Anklagen gesteckt, die ihm von den linken und neokonservativen Kritikern in den USA und in Deutschland vorgeworfen wurden . . .”

Vorbemerkung

Am 13. Januar 2016 wurde der folgende Artikel bei LewRockwell.com unter der Überschrift »Second Thoughts About the Germans« [sinngemäß: Noch einmal über die Deutschen nachgedacht / Die Meinung über die Deutschen geändert] veröffentlicht.

Am Link selbst und auch an der Anzeige ganz oben im Browser im Original-Beitrag ist jedoch die ursprüngliche Überschrift dieses Artikels zu erkennen. Diese wurde offensichtlich entschärft, warum auch immer. Denn es ist klar ersichtlich, dass er mit der Headline: »Disgusted by the Germans« – »Angewidert von den Deutschen« eingereicht wurde – weshalb diese Überschrift auch für diesen Beitrag gewählt wurde.

Nun ist es durchaus löblich, dass der Autor Paul Gottfried sich offensichtlich einiger Wahrheiten der Geschichte der deutschen Völker bewusst ist, welche er auch offen ausspricht. Allerdings sind einige seiner Aussagen dennoch schlichtweg falsch und kommentierungsbedürftig.

Die letzten dreißig Jahre habe ich meine Energie in die Verteidigung des deutschen Volkes gegen eine ganze Reihe von Anklagen gesteckt, die ihm von den linken und neokonservativen Kritikern in den USA und in Deutschland vorgeworfen wurden. Viele der Aspekte über die Geschichte der Vergangenheit brauchen nicht revidiert werden, denn sie sind unverändert wahr. Zum Beispiel die Verantwortung der Alliierten für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs, die Albernheit nach Nazi-Gedanken in der gesamten deutschen Geschichte zu suchen und die Brillanz deutscher philosophischer und literarischer Errungenschaften.

Paul-GottfriedNichts von dem was derzeit geschieht kann mich dazu bringen meine kritische Beurteilung des extrem ungerechten Vertrags von Versailles, die Terror-Bombardements deutscher Städte im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs, die arrogante Blödheit der von den “westlichen Demokratien“ durchgeführte Umerziehung des deutschen Volkes nach dem Zweiten Weltkrieg und die Scheinprozesse von Nürnberg 1946 und 1947 zu revidieren. Ich sehe mich keineswegs gezwungen diese Dinge zu überdenken.

Worüber ich meine Meinung aber ändere ist die Frage, ob die Deutschen vollkommen unschuldig sind an dem antifaschistischen Horror der sich dort inzwischen verbreitet hat. Wie mir deutsche Freunde erzählt haben, war es nur die »Spitze des Eisbergs«, was sich an Silvester abgespielt hat, als über Tausend nahöstliche Muslime 121 Frauen [A.d.Ü.: inzwischen 700+] nahe des Hauptbahnhofs in Köln angegriffen haben, ihnen die Kleider vom Leib gerissen und in einigen Fällen damit angefangen haben, sie zu vergewaltigen.

Seit Angela Merkel mit fast einhelliger Unterstützung ihrer christlich-demokratischen Kapitäne muslimische Migranten ermutigt hat ihr Land mit ihrer Präsenz zu bereichern, hat es in ganz Deutschland Hunderte weitere Fälle von berichteter Gewalt gegeben. Und die deutschen Medien haben versucht die beschämenden Vorfälle totzuschweigen oder die Verantwortung nach den Angriffen in Köln auf die Opfer abzuschieben. Offensichtlich haben die verbal missbrauchten und angegriffenen Frauen keine »Armeslänge Abstand« von ihren Angreifern gehalten.

Es ist kaum verwunderlich, dass die Polizei zu spät zu den Tatorten kam oder dass Kölns feministische sozialdemokratische Bürgermeisterin Henriette Reker darauf besteht, dass das Versagen der Opfer bei der Einhaltung der angemessen Distanz zu ihren Angreifern zu ihrem Schicksal beigetragen hat. Aber, so Reker, dieser Rückschlag wird den Aufbau einer multikulturellen Gesellschaft in Deutschland nicht aufhalten. Der Bundesjustizminister Heiko Maas, ebenfalls ein feministischer Sozialdemokrat (also ein Anti-Nationalist und anti-faschistischer Enthusiast), hat die selbe optimistische Beurteilung von sich gegeben, wie die Kölner Bürgermeisterin.

Vergangen Sonntag, als eine Demonstration gegen den Missbrauch der weiblichen deutschen Opfer am Ort des Geschehens stattfand, griff die Polizei schnell ein und bewarf die Demonstranten mit Tränengas. Die Regierung und diverse Unternehmensführer setzen sich dafür ein, gegen jene vorzugehen die die »Willkommenskultur« verunglimpfen. Diese “Kultur“ wurde zum Vorteil von mehr als einer Million muslimischer Migranten geschaffen, die mit dem Segen der politischen und journalistischen Klasse nach Deutschland eingereist sind.

Wenn die »konservative« deutsche Staatschefin Angela Merkel entmachtet und ihre vollkommen unterwürfige Partei abgewählt wird, dann wird die neue Regierung wahrscheinlich das kulturell marxistischste Regime auf dem ganzen Planeten werden. PC-Totalitarismus wird dann eher eilends als in maßvollen Schritten auf die Deutschen niedergehen.

Bis vor Kurzem hätte ich diese Situation noch damit erklärt, dass die Deutschen nach dem Krieg antifaschistisch umerzogen worden sind – ein Thema zu dem ich eine große Menge geschrieben habe. Ich hätte auch die Tatsache zitiert, dass die Deutschen zwei große Kriege verloren haben, ein Schicksal welches sie vollkommen demoralisiert hat.Ich hätte auch von den verständlichen Reaktionen auf die vom Dritten Reich begangenen Verbrechen und die von den jüngeren Deutschen gefühlte Mit-Verantwortung erwähnt, Wiedergutmachung für das Dritte Reich zu betreiben.

Obwohl die Deutschen, so hätte ich argumentiert, exzessiv in ihrem Buße-Rausch waren und die falschen Schlüsse aus ihrer Vergangenheit gezogen haben, so schienen doch zumindest ihre Motive annehmbar. Eine deutsche Dame bot eine andere Interpretation, die zumindest plausibel war, als ich die Frage in den Raum stellte, warum die Deutschen in ihren Buße-Riten schwelgen. Sie sagte, dass sie sich nach wie vor als von den Siegern des Zweiten Weltkriegs »besetzt« erachten und demzufolge die Absicht haben »die Amis zu befriedigen«.

Auch wenn in den meisten dieser Erklärungen ein gewissen Maß an Wahrheit stecken mag, so akzeptiere ich sie nicht länger als maßgeblich. Für mich sind die Deutschen für ihren eigenen Schlamassel selbst verantwortlich und bekommen eine wohlverdiente Strafe. Die fanatisch intoleranten linken Politiker, die sich in der deutschen politischen Szene finden, wurden demokratisch gewählt. Niemandem wurde eine Waffe an den Kopf gehalten, damit sie gewählt werden.

Dazu kommt, dass nichts wie eine Trump-Bewegung oder eine nationale Front auf der deutschen Rechten aufsteigt, welche ohnehin kaum als politische Kraft existiert. Die einzige Partei leicht rechts der Mitte in Deutschland und die einzige die die explodierende Moslem-Gewalt anspricht, ist die Alternative für Deutschland. Diese Partei würde jedoch nur in Deutschland als “Rechtsaußen“ angesehen. In den USA wäre die AfD kaum vom republikanischen Establishment zu unterscheiden sein und wie unsere Republikaner streiten sich die Führer dieser Partei darum “zu weit Rechts“ zu sein.

Als Angela Merkel sagte, dass Deutschland keinen Bedarf an »einer rechten Partei« hat, wusste sie wovon sie sprach. Bis jetzt kam ihre ganze Opposition von einer Linken, die Bernie Sanders aussehen lassen würde wie Edmund Burke.

Arbeiter und Beamte berichten der Regierung pflichtbewusst wer rechtes Gedankengut äußert, so zum Beispiel, wenn man nicht Teil der Willkommenskultur für die Migranten ist. Universitäten – die in Deutschland komplett vom Staat betriebene Institutionen sind – würden niemandem eine Position für Geschichte oder Gesellschaftslehre geben, wenn von dieser Person angenommen wird, dass sie die anti-nationale Meinung nicht ausreichend vertritt.

Der bekannte Historiker Christopher Clark war schockiert von dem anti-deutschen Geist, auf den er während seiner Vorträge über die Ursachen des Ersten Weltkriegs an deutschen Universitäten traf. Ich selbst war im vergangenen Jahr auch schockiert, als der deutsche Präsident Joachim Gauck die Verantwortung in Namen seines Landes für das »Massaker an den Armeniern« 1915 übernahm. Ich versuche immer noch dahinter zu kommen, inwiefern die deutsche Reichsarmee an dem Massenmord beteiligt gewesen sein soll, den Gauck ihr zur Last gelegt hat.

Nach allem was ich über dieses Thema gelesen habe (und das war eine Menge) haben deutsche Offiziere wie Limon von Sanders versucht, die türkischen Militäreinheiten davon abzuhalten Armenier zu massakrieren, trotz der Tatsache, dass einige Armenier auf Seiten Russlands gegen Deutschland und die Türkei zu den Waffen gegriffen hatten.Aber da deutsche Politiker am Wiederkäuen der Sünden ihrer Nation (reale und eingebildete) solchen Gefallen haben, warum sollten sie da nicht noch mehr Unsinn beisteuern? Wir könnten auch die ganzen Lesben der ‚Mea Culpa‘-Liste hinzufügen, die das Dritte Reich ermordet haben soll, aber niemals hat.

Es ist absolut möglich, dass Deutsche sich so verhalten wie sie es tun, weil sie »ihren Führern bis über die Klippe folgen« – wie ein junger amerikanischer Freund sagt, der in Deutschland studiert. Auch wenn diese Erklärung sich auf ungerechten Stereotypen fußen könnte, so ist die Person die dies gesagt hat weit davon entfernt, ein eingefleischter Deutschen-Hasser zu sein.

Er ging nach Deutschland um dort an einer Universität zu studieren, weil er tiefen Respekt für die humanistischen Errungenschaften meistenteils bereits verstorbener Deutscher empfindet. Aber die heutigen Deutschen haben eine irrsinnige anti-faschistische Ideologie angenommen und dies mit einer moralischen Intensität, die typisch Deutsch ist. Andere Nationen verhalten sich nicht so, zumindest nicht in diesem Ausmaß.

Zu behaupten, dieses Verhalten hätte mit der aufgezwungenen Umerziehung der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg und dem schlechten Selbstbild zu tun, dass die Deutschen aus den Nürnberger Schauprozessen mitgenommen haben, ist nicht wirklich glaubhaft. Der Zweite Weltkrieg endete 1945 und Deutschland ist kein besetztes Land mehr. Wenn die Deutschen damit aufhören würden sich als Volk selbst zu bekriegen, dann würde die amerikanische Armee wohl kaum noch einmal in ihr Territorium einmarschieren.

Merkel verrückt

Tatsächlich würden die meisten Menschen, abgesehen von einer Handvoll Deutschland hassender Journalisten und Akademiker, die ausschließlich zwischen Boston und Washington D.C. ansässig sind, nicht einmal bemerken, wenn die Deutschen wieder zu einer sich selbst respektierenden Nation würden. Vielleicht sollten sie einmal damit anfangen, dass sie ihre Grenzen für Migranten schließen. Sie mögen auch darüber nachdenken, ihre Universitäten mit Akademikern zu füllen, die nicht die gesamte Existenz ihres eigenen Landes bis zu dem Zeitpunkt verabscheuen, an dem die Alliierten es besetzten.

Kommentar:

Zunächst ist es löblich, dass sich Herr Gottfried offensichtlich mit halbwegs aktuellem Quellenmaterial von seinen deutschen Freunden versorgen lassen hat. Die Tatsache, dass alles noch viel schlimmer ist, scheint jedoch weder bei ihm noch bei seinen Freunden angekommen zu sein. Dass er beispielsweise nicht erwähnt, dass sich die Menschen in Deutschland und auch in Österreich inzwischen mit Waffen für die Verteidigung eindecken, wie z.B. hier, hier und hier, ist nur ein Beispiel für seine unzureichende Recherche.

Warum es kaum verwunderlich ist, dass die Polizei zu spät zu den Tatorten kam ist weder nachvollziehbar, noch wird diese in den Raum gestellte Aussage belegt. Inzwischen ist klar, dass die Bundespolizei einsatzbereit auf heißen Kohlen gesessen hat, ihr Eingreifen aber nicht zugelassen wurde.

Auch die Verharmlosung hinsichtlich der von der Polizei eingesetzten Mittel zur Auflösung der Pegida-Demo ist nicht zweckdienlich. Was diesbezüglich aber noch wichtiger ist, sind die von vielen Seiten aufgeworfenen Fragen zur Verhältnismäßigkeit im Vergleich mit der Silvesternacht – diese wird von ihm nicht gestellt.

Und wie kommt Herr Gottfried bloß auf den Trichter, dass – falls/wenn es zur Absetzung des Merkel-Regimes kommt – die PC-verseuchten linken Parteien die Macht übernehmen? Wenn Merkel samt ihrem Regime fällt und dies ohne die von vielen erwarteten Unruhen vor sich gehen sollte (die Wahrscheinlichkeit dafür sinkt mit jedem Tag), dann wird der Ruck aufgrund der total übersäuerten Stimmung in der Bevölkerung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kräftig nach rechts gehen – “zurück zum Stamm“ wird das Motto sein.

Er spricht von der anti-faschistischen Umerziehung und verkennt dabei, dass diese spätestens seit Silvester selbst im Umfeld der »Gutmenschen« zunehmend gekippt ist. Die erzwungene 180°-Kehrtwende der Leitmedien hat seinen Teil dazu beigetragen, dass die breite Masse der bis vor kurzem immer noch tief vor sich hin pennenden Schlafschafe mittlerweile ein Auge geöffnet hat. Der Unmut über die Zustände hierzulande wächst unaufhörlich, wer sich nicht in irgendeinem Kellerloch versteckt und mit Menschen spricht, der hört die zum Teil sehr drastischen Kommentare selbst im Gutmenschen-Umfeld. Bald ist das Pulverfass auch bei der Masse voll und dann fehlt nur noch ein Funke, um den “Furor Teutonicus“ in Aktion treten zu lassen. Was dann passiert…

Eine Diskussion über die »Verbrechen des Dritten Reichs« gehört hier nicht hin und wird auch im Kommentar-Bereich vom Admin abgewürgt werden. Ebenso brauchen wir nicht darüber diskutieren, ob Deutschland besetzt ist oder nicht – die Antwort ist offensichtlich. Herrn Gottfried scheint nicht einmal bewusst zu sein, dass die US-Armee hier nicht nochmal einmarschieren muss – sie ist seit 1945 nie abgerückt.

Das von Herrn Gottfried hier dem liberalen amerikanischen Publikum (LewRockwell.com ist als liberal/libertär einzuordnen) präsentierte Bild ist mindestens unvollständig. Aber trotzdem zeigt es deutlich, dass man sich im anglo-amerikanischen Ausland einer ganzen Reihe Tatsachen bewusst ist, die im deutschsprachigen Raum nicht nur nicht gelehrt werden, sondern derjenige der solche Fakten äußert, bekommt im Normalfall eins mit der Nazi-Keule übergebraten… zumindest war das bis Ende 2015 so.

Die Silvesternacht hat in der Bevölkerung viel verändert, es sind schlagartig eine Reihe Menschen aufgewacht, die vorher friedlich mit geschlossenen Augen in ihrem Hamsterrad vor sich gelaufen sind. Diese Entwicklung ist sehr zu begrüßen, sie ist positiv, denn so erhöht sich der Druck und soziale Medien.

Liebe Leser, der Druck muss erhöht werden und das Internet ist der Schlüssel dazu – wie die Vorfälle in Köln und den vielen anderen Städten beim dadurch ausgelösten Stimmungsumschwung deutlich gezeigt haben.

Teilt also diesen Beitrag und auch gerne jede Menge andere unserer Beiträge in den Sozialen Medien – bevor die Schafe, die nach Silvester vor Schaudern zusammengezuckt sind, das eine geöffnete Auge wieder schließen und der ganze Irrsinn wieder zur hingenommenen Surrealität wird…

Euer Fuck the EU Team

FUCK THE EU!

Erst wenn der letzte Mensch gechippt, jedes private Bankkonto zugunsten der Bankster und ihrer Huren in den Parlamenten geplündert, alle privaten Vermögen gestohlen und die Freiheit des Einzelnen zum Unwort erklärt worden ist, eine allumfassende, lückenlose Überwachung und Kontrolle rund um die Uhr stattfindet und wir alle von wahnsinnigen Gläubigen (vor allem fanatisierte Klima-„Retter“, Islamisten) beherrscht werden, dürften die Leibeigenen des EU-Knastes realisieren, daß die meisten Politiker im Grunde nichts weiter als mit Persilscheinen ausgestattete Kriminelle sind – genau wie ihre wahren Herren, die Bankster.

Aber dann wird es zu spät sein….

Die Irren von der EU, die niemand wollte und niemand will, machen einfach immer weiter, bis es kein Zurück mehr gibt, und einer der EU-Oberirren hat es, tolldreist wie diese Typen alle sind, sogar ganz offen zugegeben. Und was tun wir? Wir stehen da wie ein Hustenbonbon und glotzen belämmert wie Schafe, denen man die Notwendigkeit und Wirkungsweise von Schlachthäusern für Schafe erklärt, statt diesen Verbrechern sofort und gnadenlos auf die Griffel zu hauen, so dass es richtig weh tut, und sie endlich begreifen, wer Ross und wer Reiter ist, so dass sie es ein für alle Mal lassen!

Der Kommissar als Zensor: EU will die Kontrolle über das Internet

Die EU will die Kontrolle des Internet systematisch vorantreiben. Mit der Einrichtung eines Internet-Kommissars könnte eine moderne Zensur-Behörde entstehen. So könnte die EU frühzeitig erkennen, ob sich Widerstand im Internet formiert. Unter dem Vorwand der Terror-Bekämpfung droht die Kriminalisierung der Bürger…“ [DWN]

Wer die Informationen kontrolliert, kontrolliert die Menschen, und das Internet stellt zweifellos eine der größten Gefahren für die Informationshoheit der herrschenden Klasse und ihre medialen Krebsgeschwüre dar; es muss demnach zensiert werden. D. h. es muss zerstört werden in der jetzigen Form.

Die Machthaber wissen, was passieren kann, wenn das von ihnen dominierte Meinungsbildungsmonopol ins Wanken gerät. Das ist auch ein Grund, warum die Öffentlich-Rechtlichen sich per Moskau-Inkasso finanzieren, denn wer würde für so einen Informationsdreck bezahlen, wenn er es nicht müsste? Wie aber könnten sich die Machthaber darauf verlassen, dass ihre Propaganda gesendet wird, wenn niemand bereit ist dafür zu bezahlen? Haben Sie diese Logik begriffen? Gut. Was meinen Sie, warum wir für die „Rettung“ des Klimas oder Bankster blechen müssen? Weil andere etwas davon haben oder etwa wir?

Immer mehr Menschen informieren sich im Internet anstatt sich von den Mainstreammedien im Interesse der herrschenden Klasse manipulieren zu lassen. Die mit Zwangsbeiträgen fett- und fettergemästeten öffentlich-rechtlichen Lügen- und Propaganda-Medien sind das beste Beispiel dafür, wie man Millionen von Menschen in der Vergangenheit durch simple Auswahl der „richtigen“ Informationen im Griff behalten konnte. Aber diese Zeiten sind vorbei. ARD und ZDF schwimmen die Felle im ganz großen Stil davon. Und je schneller das passiert, desto verzweifelter und unberechenbarer wird ihr Aktivismus. Sie lügen inzwischen völlig hemmungslos, dass sich die Balken biegen. Es besteht eine reelle Chance, dass sie sich selbst mit ihren eigenen Lügen zur Strecke bringen, oder wir tun es:

Das Wichtigste, was wir tun können, ist, den Propaganda-Apparat bloßzustellen und die Mainstreammedien mit ihren eigenen Lügen zu konfrontieren; sie sind an zentraler Stelle mitbeteiligt an den Lügen um Kriege und die Märkte.

Diese Vorgehensweise könnte sehr viel erfolgreicher sein als sich mit den Politikern zu beschäftigen. Wenn wir die Massenmedien angehen, haben wir eine wesentlich effektivere Möglichkeit zu agieren als Politiker oder Finanzgruppen zu attackieren. Indem wir uns auf die Medien konzentrieren, wird die Legitimation derjenigen geschwächt, die hinter dieser kriegerischen und ökonomischen Agenda stehen.“ [Prof. Chossudovsky, Quelle]

Trotzdem, es gibt noch genug Insassen im BRiD-Knast, vor allem ältere Menschen, ohne Internet. Für sie gilt weiterhin, dass da draußen zwar ein Krieg tobt, aber niemand weiß es, der keinen Zugriff auf alternative Medien hat. Die rund um die Uhr nach Strich und Faden Belogenen, Betrogenen, Manipulierten, Beklauten, Verschuldeten und Entrechteten bezahlen zwangsweise für etwas ganz anderes als die Öffentlich-Rechtlichen vorgeben. ARD, ZDF & Co. bringen keine echten, neutralen Informationen, die den Menschen hilft und nützt, sondern senden das genaue Gegenteil, d. h. hundert Prozent Propaganda, Trallala, Brot und Spiele für die Wahl- und Zahlsklaven, während die Bankster und ihre Agenten in den Parlamenten hier alles in Bausch und Bogen abgreifen, was nicht niet- und nagelfest ist.

Wenn wir die Kriminellen, die uns vorlügen als Volksvertreter – ob gewählt oder ungewählt, ob in Parlamenten oder in Kommissionen, Gouverneursräten oder organisiert in anderen mafiösen Vereinigungen – in unserem Interesse tätig zu sein weitermachen lassen wie bisher, dürfte auch das Erreichen der ISIS-Ziele nicht so unrealistisch sein, wie viele

Scheuklappenmenschen vielleicht immer noch denken, wenn sie überhaupt einen Schimmer haben, was da auf uns zudonnert wie ein Schnellzug ohne Bremsen in einen Kopfbahnhof. Wir alle, ganz sicher aber die Claudia, freuen uns schon auf das totale ISIS-Kalifat.

Ziel von Isis-Terroistenboss Abu Bakr al-Baghdadi: Kalifat bis 2020 an die Schweizer Grenze ziehen und damit grosse Teile Afrikas, Asiens und Europas islamischem Recht unterordnen.

Halleluja! Ob diese irren Krieger Gottes wohl auch so emsig das arme, arme Klima „retten“ werden wie die US- und Kapital-hörigen Politblindgänger in Brüssel, Berlin und den anderen Hochburgen der EU-Faschisten meinen tun zu müssen?

Verbrannte Erde Kalifatland – Europa im Visier der von USrael gepäppelten ISIS-Massenmörder

Es bestehen übrigens wirklich gute Aussichten für die ISIS-Massenmörder, denn weitere zig Zehnmillionen Vertriebene aus aller Welt begehren Einlass allein in die BRiD, ungebildet zwar aber arm und gläubig, beste Voraussetzungen also für Demagogen, denn Wissen ist Macht, Unwissen ist Ohnmacht, und die am wenigsten wissen, gehorchen am besten“. Zerstörung und Unmündigkeit sind das Grund­prin­zip jeder hochentwickelten Herrschaft.

…all die Netzfrauen und -männer dieser Welt, die mit Scheuklappen rumrennen und rumjammern ohne Ende aber immer nur die Symptome sehen und diese behandeln wollen, sollten nun endlich tiefer schürfen und sich den wahren Ursachen zuwenden. Schluckt verdammt noch mal endlich die rote Pille statt weiter blauäugig durch die Welt zu latschen und uns alle zu vernichten durch euren Chauvinismus, eure Borniertheit, Bequemlichkeit, Feigheit, Arroganz, Ignoranz und schleimige, politisch korrekte Gutmenschlichkeit.“ [Quelle]

Dass der deutsche Michel indes aus seinem Tiefschlaf erwacht, dass man im Schlaf ihn nicht verkaufe, ist so gut wie ausgeschlossen.

Dies ist die muslimische Zukunft unserer Kinder, weil wir der verrückten Massenzuwanderung unser Politiker nicht Einhalt gebieten

Unsere Minarette sind unsere Speerspitzen, unsere Moscheen unsere Kasernen, ihre Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“ ( Aug. 21, 2007, Ministerpräsident der Türkei, Tayyip Erdogan).)

Über den oft verwendeten Begriff “moderater Islam“ sagte er:

Diese Beschreibungen sind beleidigend und gegen unsere Religion. Es gibt keinen moderaten oder maßlosen Islam. Der Islam ist Islam, und das ist es.“

Überall in der muslimischen Welt, zeigt der Islam uns Töten und Erniedrigung der Christen, die die muslimische Yisha-Steuer an Muslime zu entrichten haben, nur um zu versuchen, am Leben zu bleiben! Dies ist es, was unsere Kinder und Enkel erwartet, wenn muslimische Mehrheit oder Massenterror (wie in Medina, nachdem Mohammed ankam) die Scharia in Europa eingeführt hat. Die freimaurerische Muslimbruderschaft hat den Plan dafür.

Wenn der Muslim einen Kaffir (Ungläubigen) mit schönen Kleidern sieht, muss der Kaffir sich die Kleider ausziehen und sie dem Muslim geben.

Wenn der Kaffir der Strasse entlang geht, muss er einen roten Gurt um seinen Hals tragen und muss den vorderen Teil seines Kopfes rasiert haben sowie 2 von einander verschiedene Schuhe tragen.

Er darf nicht auf dem Bürgersteig gehen, sondern hat, mitten auf der Strasse zu gehen oder auf einem Maultier zu reiten. Sie dürfen Kirchen haben – dürfen jedoch nicht die Glocken läuten.

Dies gilt nur für die Erwachsenen, nicht für Kinder. Sie könnten sehen, wie der Islam das Kind zum Muslim machen würde. Der Kaffir oder das Kind, das in einem Ketzerstaat aufwächst, würde sich zum Islam bekehren.

Das, meine lieben Brüder, ist der islamische Staat.

Sie dachten, die Glaubenskriege in Europa seien vorbei?

Irrtum, der Krieg der Gläubigen gegen die Ungläubigen – gegen uns Tiere, Dreck, Abfall in deren Augen!

– fängt jetzt erst richtig an !!

Bedanken Sie sich bei dem ferngesteuerten, durchgeknallten Politmob in Berlin und Brüssel. Es kann einem Angst und Bange werden, wenn man sich vorstellt, dass sich die Gläubigen vielleicht auch noch die „Rettung“ des Klimas auf die Fahnen schreiben werden in ihrem irren Wahn!

Sollten die irren Krieger Gottes wirklich ihre Worte in Taten umsetzen, könnten wir tatsächlich vor so etwas wie einer Endzeit stehen, ob die dann aber im Jahre 2023-2025 „schon“ zu Ende sein wird, darf wohl mit Fug und Recht bezweifelt werden.

Da kommen nun Männer wie Abu Waleed und Omar Bakri auf Einladung unserer Regierungen im Rahmen des Fortgeschrittenen Status des Euromediterranen Prozesses und der Mittelmeer-Union sowie als “notleidende Flüchtlinge” in unzähligen Mengen und nutzen unsere Sozialstaaten, gleichzeitig wie sie diese Staaten intensiv untergraben, uns in die Armut treiben – und unsere Kinder/Enkelkinder zwingen werden, selbst solche Unmenschen zu werden. Wir verschenken dem Islam die Seelen unserer Nachkommen. So dekadent sind wir, dass wir nicht einmal aus diesem Grund unsere Politiker unter Druck setzen. Denn wir sind dekadent.

Haben Sie versucht, “unsere” NWO-Politiker unter Druck zu setzen, um mit ihrer zerstörerischen Masseneinwanderung aufzuhören? Kaum. Wir haben unsere Abwehr gegen den Islam, Christus und unsere mit ihm verbundenen Werte, schon längst über bord geschmissen – dank Adam Weishaupt/Mayer Amschel Rothschilds Kommunismus – haben danach wenig menschlichen Wert und verdienen somit diese Zukunft. Wie alle anderen früheren Hochkulturen werden wir deshalb den Barbaren unterliegen.

Und was meinen Anne Will und ihre Gäste dazu? Sagen Sie’s mir, ich ertrage es nervlich nicht mehr, mir solche Sendungen reinzuwürgen:

Islamisten auf dem Vormarsch – Tödliche Gefahr für Deutschland?

Die radikalislamische Terrorgruppe ISIS ist weiterhin auf dem Vormarsch, hat jetzt sogar einen Kalifatstaat ausgerufen. Unter den Dschihadisten sind auch Jugendliche aus Deutschland, die vor allem nach Syrien reisen, um im Namen Allahs zu kämpfen. Bundesinnenminister Thomas de Maizière warnte deshalb bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichtes vor einer „konkreten tödlichen Gefahr“.

Denn viele von den Kämpfern kehren nach ihrem Einsatz zurück in ihre Heimatländer – so auch der französische Syrien-Heimkehrer, der den Anschlag im Jüdischen Museum in Brüssel verübt haben….

Sind Syrien-Heimkehrer wirklich eine tödliche Gefahr für Deutschland?

Wie kann sich Deutschland vor dieser Gefahr schützen?

Warum werden junge Muslime hierzulande so radikal, dass sie in den „heiligen Krieg“ ziehen?“

Die neue Normalität: Muslimische Schießereien?

Wir müssen muslimische Schiessereien auf unseren Strassen als neue Normalität sehen

Massiver Politischer Verrat an dekadenten Bevölkerungen

Bürgermeisterin Anna Mee Allerslev, Jyllands-Posten 13 March 2012: “Es gibt eine ‘neue Normalität’ im zentralen Nørrebro, wo an mehreren Stellen (muslimische) Banden und nicht die Bürger die Kontrolle über die Straßen haben – obwohl die Polizei ihre Anstrengungen dagegen intensiviert. Jedoch, es ist es nicht genug. Unser gemeinsames Ziel ist es, das zentrale Nørrebro für die Bürger zurückzuerobern. ”

Diese unverantwortliche und inkonsequente Kreatur behauptet dennoch, dass eine positive und konstruktive Haltung zur Vielfalt in Dänemark der einzig mögliche Weg in einer globalisierten Welt sei.

Im Jahr 2009 wurde ein bemerkenswertes Geständnis der Daily Mail von Tony Blairs und Gordon Browns Redenschreiber gebracht: Anfang dieses Jahrhunderts, habe Labour eine beispiellose muslimische Masseneinwanderung in die britische Gesellschaft gefördert, um diese radikal zu verändern und “der Rechte die Nase in der Vielfalt zu reiben”. Jedoch, schon im Jahr 1975 sagte ein dänisches Parlamentsmitglied, dass Politiker muslimische Einwanderung, Drogen und freie Abtreibungen förderten, um die historischen Wurzeln zur Vergangenheit zu zerreissen und die dänische Gesellschaft radikal zu verändern. Heute wissen wir, der Zweck war/ist, die Alte Weltordnung zugunsten der kommunistischen und korporativen Neuen Weltordnung zu demontieren. Im Folgenden wird exemplifiziert, wie das geschieht. Dahinter steht die NWO-EU…“

Nicht nur die britische Labour und die dänischen Politiker haben ihre dekadenten Bevölkerungen dem gewalttätigen muslimischen Imperialismus preisgegeben. Hier ist eine Übersicht über “No-go-Zonen für Weisse” in ganz Europa aus dem Jahr 2011. Laut einem Imam sei “Schweden der beste islamische Staat.”

Dies ist der Beginn einer Rückkehr zu etwas viel Schlimmerem als dem Wilden Westen: Der Terror führt zum Scharia-Staat. Terror ist die Methode, um die Unterwerfung der Ungläubigen zu erzwingen. Mohammed zwang mit einer muslimischen Bevölkerung von nur wenigen Prozent Medina zur Unterwerfung. Wo eine Bevölkerung dekadent geworden ist und ihre Führer von reichen Bankstern korrumpiert worden sind, wird diese ideologisch starke muslimische Welle sich leicht durchsetzen, dem Aufruf des Korans folgend, die ganze Erde (sicher, 2:218, 3:151, 3:195, 4: 97) zu erobern.

Dies ist das Überleben des Stärksten auf den Prämissen der Raubtiere