Archiv der Kategorie: Migranten/Asylanten

Schweiz bereitet sich auf Abwehr von Flüchtlingsströmen in Europa vor

Vor genau 31 Monaten hat der Schweizer Armeechef vor dem Hintergrund der Euro-Krise über den möglichen Einsatz der Armee gegen Flüchtlingsströme in Europa gesprochen. Er zeichnete ein Bild der künftigen Bürgerkriege. Man lachte ihn aus. Der Schweizer Verteidigungsminister Ueli Maurer sieht die Lage allerdings noch dramatischer. Ein Zusammenbruch der staatlichen Strukturen in der EU wird jetzt nicht mehr ausgeschlossen

Erinnert ihr euch noch an das Gelächter, als der Schweizer Armeechef André Blattmann im März 2010 über künftige Flüchtlingsströme in Europa sprach, die es an Schweizer Grenzen mit militärischer Gewalt abzuwehren gelte? Der Informationsdienst Kopp Exklusiv berichtete im

In der ruhigen Schweiz herrscht derzeit innenpolitische Unruhe. Die Sicherheitspolitische Kommission (SiK) des in Bern ansässigen Schweizer Nationalrats ist von der Schweizer Armeeführung über erwartete mögliche innere Unruhen und Flüchtlingstrecks in der Europäischen Union unterrichtet worden. Die Zukunft der EU sieht demnach völlig anders aus, als es Politiker behaupten. ›Auch in Europa können Situationen entstehen, die wir uns heute gar nicht vorstellen können.‹ Das hat der Schweizer Armeechef André Blattmann bei einer vertraulichen Darstellung der sich abzeichnenden Lage der Europäischen Union in der Sicherheitskommission (SiK) des Schweizer Nationalrats in Bern gesagt. Demnach könnten neben Griechenland auch in Spanien, Frankreich, Italien und Portugal immer neue schwere innere Unruhen ausbrechen. Die Folge? Die Armeen der anderen europäischen Staaten müssen sich auf Kampfeinsätze vorbereiten, auch in der Schweiz. Denn entstehende Flüchtlingsströme könnten zur Abwehr auch einen Schweizer Armeeeinsatz notwendig werden lassen. Bürger aus Ländern mit einer schwierigen finanziellen Lage könnten massenhaft in die Schweiz einwandern. Armeechef Blattmann sagt wörtlich: ›Auch große Migrationsströme könnten einen Einsatz nötig machen. Denken Sie nur an die wirtschaftliche Situation in Griechenland: Plötzlich steht in einem EU-Land der Staat vor dem Bankrott!‹«

Alle führenden Medienvertreter haben darüber gelacht, als der Schweizer Armeechef damals vor den möglichen Folgen des bevorstehenden Bankrotts der Griechen warnte. Man nannte die politisch nicht korrekte Aussage »unbedachte Äußerungen« oder schlicht »kurios«. Kurz: Man machte Blattmann lächerlich. Wie schön, dass Menschen noch lachen können. An Bord der Titanic haben die Menschen auch getanzt, bis das Schiff im Eismeer unterging. Wer über die möglichen Gefahren von Bürgerkriegen in Europa spricht, der darf derzeit nicht ernst genommen werden. Es ist doch alles so schön, sagen jedenfalls unsere Politiker.

Und nun also auch der Schweizer Verteidigungsminister Ueli Maurer. Er schließt jetzt nicht mehr aus, dass die Schweizer Armee in den nächsten Jahren zum Einsatz kommt. Und das Schweizer Verteidigungsdepartement VBS teilt Maurers Ansichten. Die Kernaussagen lauten: Die Euro-Krise verschärfe das Gewaltpotenzial. In Ländern wie Spanien, Griechenland und Italien drohten immer größere Massenarbeitslosigkeit und die weitere Radikalisierung der Bevölkerung. Die Schweiz müsse ein Übergreifen der Unruhen auf ihr Gebiet fürchten. Und deshalb müsse sie aufrüsten. Sie brauche 100.000 Soldaten, fünf Milliarden Franken im Verteidigungshaushalt und den Kampfjet Gripen zur Verteidigung. Es geht um potenzielle Unruhen, Massendemonstrationen und um Flüchtlingsströme aus den umliegenden europäischen Nachbarländern – also aus Ländern wie Frankreich oder Deutschland und Österreich. Die Abwehr solcher Flüchtlingsströme haben die 2.000 höchsten Offiziere mit dem Manöver »Stabilo Due« schon einmal geprobt. Die Schweizer Armee will vier neue Militärpolizei-Bataillone, die mit insgesamt 1.600 Soldaten strategisch wichtige Punkte in allen vier Landesteilen bewachen und schützen sollen. Das Motto lautet: Vorsicht Bürgerkrieg.

Ein neuer Akt von Volksverarschung? – Eine Handgranate und ein Asylheim

Erst der angeblich erfrorene Syrer in Berlin und dann die Handgranate in der Asylunterkunft Villingen-Schwenningen. Wie soll jemand in Deutschland an eine Handgranate kommen? Da fliegt eine Handgranate, laut FAZ handelt es sich um eine Granate jugoslawischer Bauart, in den nächtlich Innenbereich des Asylgeländes, sie explodierte natürlich nicht, liegt dann so rum, zufällig gefunden nachts vom Wachdienst, vom Täter oder den Tätern fehlt jede Spur, und dann wurde das Beweismittel gesprengt. Und Volker Beck bezeichnet die Tat als „rechten Straßenterror“.

Wem hilft eine solche Aktion? Der jetzige Fund passt gut zur Stimmungsmache, es stehen Wahlen vor der Tür! Wer arbeitet mit solchen Mitteln? Es gibt etliche Möglichkeiten und auch Inszenierungen, wer überhaupt dahinter stecken könnte, um die Angelegenheit in eine Richtung zu lenken, vielleicht auch von höherer Stelle, wer weiß? Die Menschen sind doch nicht dumm in Deutschland! Halten wir fest: Die Handgranate wurde angeblich über den Zaun geworfen, der Wachdienst entdeckt die Handgranate, die offensichtlich keinen Lärm verursachte, heißt, niemand hat von dem Wurf etwas mitbekommen, könnte genauso gut sein, dass jemand vom Inneren des Asylgeländes diese platzierte? Vielleicht hätte man doch aus Sicherheit das Gepäck jener Illegalen kontrollieren sollen, die sich unkontrolliert in Deutschland tummeln?

„Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) zeigte sich erschüttert: „Das Ausmaß der Gewalt ist erschreckend“, teilte er in Berlin mit.“ „Maas forderte, es dürfe nicht gewartet werden, „bis es die ersten Toten gibt“.- Offenbar wartet Maas aber auf einen „Flüchtling“ der durch einen „Nazi“ zu Tode kommt? Das Ausmaß der Gewalt ist wirklich erschreckend, wie die Liste nur aus Sachsen zeigt, die erschreckende Gewalt durch Flüchtlinge.

Über die sexuellen Übergriffe an Silvester in Köln und anderswo hat man 4 Tage geschwiegen, hier brauchten Politik und Presse nur wenige Minuten für ihre Betroffenheit und Schlagzeilen.

Straftaten und nicht natürliche Todesfälle in Asylunterkünften – Offizielle Übersicht

Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit sind die Straftaten des 17. Abschnitts des StGB, §§ 223 bis 231 StGB, die nicht selten in Tateinheit mit anderen Delikten (z. B. Raub, Nötigung) begangen werden.

Recherchiert wurden daher im Polizeilichen Auskunftssystem Sachsen (PASS) die Rohheitsdelikte sowie die Straftaten gegen die persönliche Freiheit im Freistaat Sachsen mit der Tatörtlichkeit „Asylbewerberheim“ für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis 30. November 2015.

Im Ergebnis wurden 1. 006 Straftaten ermittelt. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Straftaten sind der Anlage zu entnehmen.

Die Auswertung im PASS zu Straftaten mit der Tatörtlichkeit „Asylbewerberheim“ lässt keine Aussage zu, in welchem konkreten Heim die Tat begangen wurde. Die sächsische Polizei führt auch keine Statistiken in diesem Sinne.
WERBUNG

Frage 2:
Wie viele Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung wurden in den Unterbringungseinrichtungen für Asylbewerber in Sachsen seit dem 1. Januar 2015
begangen?
(Bitte aufschlüsseln nach Straftatbeständen, Ort, Datum, Unterbringungseinrichtung)

Recherchiert wurde im PASS nach Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung im Freistaat Sachsen mit der Tatörtlichkeit „Asylbewerberheim“ für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis 30. November 2015.
Das Ergebnis mit Bezeichnung der Straftat, Gemeinde und Tatzeit ist in der folgenden Tabelle dargestellt:

Straftat Gemeinde Tatzeit
StGB § 176/1 sexueller Missbrauch von Kindern Schneeberg 28. 03. 2015
StGB § 183 exhibitionistische Handlungen Regis-Breitingen 23. 04. 2015
StGB § 177/11/1 – Beischlaf oder ähnl. sex. Handlungen Dresden 27. 04. 2015
StGB § 177/1 – Vergewaltigung, sexuelle Nötigung Leipzig 04. 06. 2015
StGB § 176/1 sexueller Missbrauch von Kindern Bautzen 01. 07. 2015
StGB § 176/1 sexueller Missbrauch von Kindern Chemnitz 23. 07. 2015
StGB § 177/1 – Vergewaltigung, sexuelle Nötigung Chemnitz 06. 09. 2015
StGB § 176/1 sexueller Missbrauch von Kindern Meißen 12. 10.2015
StGB § 177/11/1 – Beischlaf oder ähnl. sex. Handlungen Brand-Erbisdorf 21. 10.2015
StGB § 176/1 sexueller Missbrauch von Kindern Schneeberg 05. 11. 2015
StGB § 176/1 sexueller Missbrauch von Kindern Dresden 09. 11. 2015

Im Weiteren wird auf die Antwort auf die Frage 1 , Absatz 4, verwiesen.

Frage 3:

Wie viele Tötungsdelikte wurden in den Unterbringungseinrichtungen für Asylbewerber in Sachsen seit dem 1. Januar 2015 begangen?
(Bitte aufschlüsseln nach Straftatbeständen, Ort, Datum, Unterbringungseinrichtung)

Frage 4:
Wie viele Tötungsdelikte waren davon erfolgreich im tatbestandlichen Sinne und wie viele sind im Versuchsstadium stecken geblichen?

Zusammenfassende Antwort zu den Fragen 3 und 4:

Recherchiert wurde im PASS nach Straftaten gegen das Leben im Freistaat Sachsen mit der Tatörtlichkeit „Asylbewerberheim“ für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis
30. November 2015.
Das Ergebnis mit Bezeichnung der Straftat, Gemeinde, Tatzeit sowie VersuchA/ ollendung ist in der folgenden Tabelle dargestellt.

Straftat Gemeinde Tatzeit Versuch/Vollendung
StGB§ 212 Totschlag Werdau 06. 01. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Borna 19. 02. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Rötha 07. 03. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Flauen 11. 03. 2015 Vollendung
StGB§ 212 Totschlag Chemnitz 25. 04. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Dresden 26. 04. 2015 Vollendung
StGBg 212 Totschlag Zittau 07. 05. 2015 Versuch
StGB§211 Mord Grimma 23. 05. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Frohburg 27. 05. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Freiberg 09. 06. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Großenhain 29. 07. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Delitzsch 06. 08. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Grimma 14. 08. 2015 Versuch
StGB§ 212 Totschlag Delitzsch 01. 09. 2015 Vollendung

Im Weiteren wird auf die Antwort auf die Frage 1 , Absatz 4, verwiesen.

Frage 5:

Wie viele nichtnatürliche Todesfälle gab es in den Unterbringungseinrichtungen für Asylbewerber in Sachsen seit dem 1. Januar 2015 und durch welche Umstände wurden sie verursacht?

Im PASS werden nichtnatürliche Todesfälle – sofern es sich nicht um Straftaten handelt – grundsätzlich nicht erfasst. In der Integrierten Vorgangsbearbeitung (IVO) sind im

Freistagt Sachsen für den Zeitraum vom 1. Januar 2015 bis 30. November 2015 keine Vorgänge zu nichtnatürlichen Todesfällen mit der Tatörtlichkeit „Asylbewerberheim“ erfasßt, bei denen es sich nicht um Straftaten gehandelt hat. Diese Straftaten sind der Antwort aß die Fragen 3 und 4 zu entnehmen.

Anlage zu 6/3329

Straftat Gemeinde Tatzeit
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 01.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 01.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 01.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Grimma 01.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Plauen 01.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 02.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 03.01.2015
StGB § 226 schwere Körperverletzung Rötha 03.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 04.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Brand-Erbisdorf 05.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Weinböhla 05.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 05.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Weinböhla 05.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Oschatz 07.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Oschatz 07.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Oschatz 07.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Riesa 07.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Brand-Erbisdorf 08.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Bad Schandau 08.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Bad Schandau 08.01.2015
StGB § 252 räuberischer Diebstahl Aue 08.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Brand-Erbisdorf 09.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Brand-Erbisdorf 09.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Riesa 09.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Brand-Erbisdorf 09.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 10.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 10.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 10.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 10.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 11.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Niesky 11.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dippoldiswalde 12.01.2015
StGB § 250 schwerer Raub Chemnitz 12.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Döbeln 13.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dippoldiswalde 14.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 14.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 14.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 14.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 14.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 15.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 15.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 15.01.2015
StGB § 250 schwerer Raub Rötha 15.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rötha 16.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Rötha 16.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Brand-Erbisdorf 17.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 17.01.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Dresden 17.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 18.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Neschwitz 18.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 19.01.2015
StGB § 240 Nötigung Neschwitz 19.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Bad Schandau 19.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Haselbachtal 19.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niesky 20.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 20.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 20.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 20.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Frohburg 21.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Frohburg 21.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Niesky 21.01.2015
StGB § 229 fahrlässige Körperverletzung Kamenz 21.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Olbernhau 22.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 22.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Werdau 22.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 22.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Borna 23.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 23.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Plauen 23.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 23.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dippoldiswalde 23.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Oschatz 23.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Riesa 23.01.2015
StGB § 225 Misshandlung von Schutzbefohlenen Chemnitz 23.01.2015
StGB § 229 fahrlässige Körperverletzung Riesa 23.01.2015
StGB § 240 Nötigung Chemnitz 23.01.2015
StGB § 240 Nötigung Chemnitz 23.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Schneeberg 24.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Gröditz 25.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 25.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Riesa 25.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 25.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Riesa 25.01.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Dippoldiswalde 25.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Neustadt i. Sa. 26.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 26.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 27.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 27.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Plauen 27.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 28.01.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 29.01.2015
StGB § 241 Bedrohung Werdau 29.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 30.01.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 30.01.2015

StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 01.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 02.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Striegistal 02.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 02.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 03.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Hoyerswerda 03.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Meißen 03.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 03.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Neschwitz 03.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 04.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Grimma 04.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Grimma 04.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 05.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 05.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 05.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 06.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Delitzsch 06.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rötha 06.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 07.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Striegistal 07.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Werdau 07.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bautzen 08.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 08.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 09.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 09.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Brand-Erbisdorf 10.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Frohburg 10.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 10.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 10.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 11.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Gröditz 12.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Riesa 12.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 12.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Schneeberg 12.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 13.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niesky 13.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 13.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 13.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Niesky 13.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 13.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Niesky 13.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 14.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 14.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Drebach 16.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 16.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 16.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 16.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 16.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 17.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 17.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 17.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 17.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 17.02.2015
StGB § 250 schwerer Raub Werdau 17.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 18.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Hoyerswerda 19.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freiberg 19.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 19.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Werdau 19.02.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Werdau 19.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Hoyerswerda 20.02.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Bautzen 20.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 21.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 21.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 22.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 23.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 23.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 23.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 23.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 23.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zittau 23.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 23.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Löbau 23.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 24.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 24.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 24.02.2015
StGB § 241 Bedrohung Aue 24.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 25.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 25.02.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Großenhain 26.02.2015
StGB § 223 Körperverletzung Großenhain 28.02.2015
StGB § 240 Nötigung Rötha 28.02.2015

StGB § 223 Körperverletzung Freiberg 01.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 01.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freiberg 01.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 01.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rathmannsdorf 02.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 02.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Radebeul 02.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Radebeul 02.03.2015
StGB § 240 Nötigung Pirna 02.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bautzen 03.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 03.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niesky 03.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Niesky 03.03.2015
StGB § 241 Bedrohung Niesky 03.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rötha 05.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 06.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 06.03.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 06.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 07.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 07.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 07.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 07.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 07.03.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 07.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 08.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 08.03.2015
StGB § 241 Bedrohung Riesa 09.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 10.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 10.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 10.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 10.03.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 11.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bautzen 12.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dippoldiswalde 12.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 12.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 13.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Hoyerswerda 13.03.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Chemnitz 13.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 14.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 14.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 14.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 14.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 16.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 16.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 17.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 17.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 18.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 19.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 19.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 19.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Rötha 19.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Plauen 21.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Striegistal 21.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 21.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Rötha 21.03.2015
StGB § 240 Nötigung Bautzen 21.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Pirna 22.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Pirna 22.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 23.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zittau 24.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 24.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 24.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 25.03.2015
StGB § 240 Nötigung Rötha 25.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 26.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 27.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 27.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 27.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 27.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 27.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 28.03.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 28.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 29.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 29.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 30.03.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 30.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 31.03.2015
StGB § 223 Körperverletzung Grimma 31.03.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 31.03.2015
StGB § 241 Bedrohung Bautzen 31.03.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 31.03.2015

StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 01.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Radebeul 01.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Löbau 01.04.2015
StGB § 250 schwerer Raub Plauen 02.04.2015
StGB § 249 Raub Radebeul 03.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Flöha 04.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Rötha 04.04.2015
StGB § 240 Nötigung Werdau 04.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 05.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 05.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Löbau 05.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 06.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dippoldiswalde 07.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 07.04.2015
StGB § 240 Nötigung Bautzen 07.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 07.04.2015
StGB § 249 Raub Plauen 07.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 08.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 09.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Drebach 09.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Werdau 09.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 10.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Meißen 10.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Meißen 10.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Oschatz 11.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bischofswerda 12.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Löbau 12.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Löbau 12.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 12.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Oschatz 12.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bautzen 13.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 13.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Heidenau 13.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Neustadt i. Sa. 13.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 14.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 14.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 14.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Pirna 14.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Freital 14.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 15.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 15.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 15.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 15.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Bautzen 15.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Neustadt i. Sa. 15.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bautzen 16.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 16.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 16.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 16.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Riesa 16.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 17.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 17.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 17.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 17.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 17.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 17.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 17.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 17.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 17.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 18.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Drebach 18.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Döbeln 20.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 20.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 20.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 20.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bad Schandau 21.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 21.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 21.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 21.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 22.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 22.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 22.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Niesky 22.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Regis-Breitingen 23.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 23.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Freiberg 23.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bautzen 24.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 24.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 24.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 24.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 25.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Schneeberg 25.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Zschopau 25.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Grimma 27.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Löbau 27.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 28.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Regis-Breitingen 28.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Görlitz 28.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Riesa 28.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 28.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 29.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Weinböhla 29.04.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 30.04.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 30.04.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 30.04.2015

StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 01.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 03.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rötha 03.05.2015
StGB § 250 schwerer Raub Bad Schandau 03.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 04.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 04.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 04.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 05.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 05.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Oschatz 05.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Zittau 05.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 06.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 06.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zschopau 06.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 07.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zittau 07.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zittau 07.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zschopau 07.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Schneeberg 08.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 09.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Striegistal 10.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Riesa 11.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 11.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 11.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Delitzsch 12.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zeithain 12.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Zeithain 12.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Drebach 13.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Drebach 13.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Glauchau 13.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 13.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Riesa 13.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Glauchau 13.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 13.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Plauen 15.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 16.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 16.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 17.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 17.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 19.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 19.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Pirna 19.05.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Dresden 20.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 22.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 22.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Böhlen 22.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Flöha 23.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 24.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 24.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Frohburg 25.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 25.05.2015
StGB § 249 Raub Chemnitz 26.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Oschatz 27.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Rötha 27.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 28.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 28.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 29.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 29.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niesky 29.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niesky 29.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Oschatz 29.05.2015
StGB § 241 Bedrohung Plauen 29.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bautzen 30.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dippoldiswalde 30.05.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dippoldiswalde 30.05.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freiberg 31.05.2015

StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 01.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 01.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 02.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Roßwein 02.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 02.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 02.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 02.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 02.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 02.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 02.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Roßwein 02.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Roßwein 02.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Hoyerswerda 04.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freiberg 04.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 05.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 05.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 05.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 05.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 05.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Bautzen 05.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 06.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 06.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 06.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Regis-Breitingen 07.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Rötha 08.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Glauchau 09.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 09.06.2015
StGB § 240 Nötigung Regis-Breitingen 09.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freiberg 10.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 10.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rötha 10.06.2015
StGB § 240 Nötigung Haselbachtal 10.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Borna 10.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Radebeul 11.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Roßwein 11.06.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Delitzsch 11.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Regis-Breitingen 12.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 12.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 12.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 13.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 15.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Regis-Breitingen 17.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 18.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freiberg 19.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Löbau 21.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Striegistal 21.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 21.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 22.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 22.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 22.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 22.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 22.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Pirna 23.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Olbernhau 24.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Niesky 24.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 24.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 24.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Weinböhla 24.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 25.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Weinböhla 26.06.2015
StGB § 240 Nötigung Oschatz 27.06.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 28.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Frankenberg/Sa. 28.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 29.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 29.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 29.06.2015
StGB § 241 Bedrohung Bautzen 29.06.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 30.06.2015

StGB § 223 Körperverletzung Plauen 01.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Böhlen 01.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 01.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Rötha 01.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 03.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 03.07.2015
StGB § 241 Bedrohung Freital 03.07.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 03.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Hoyerswerda 04.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 06.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Plauen 06.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 06.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 06.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 06.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 07.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Hoyerswerda 07.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 09.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 09.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 09.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rochlitz 09.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Drebach 09.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Drebach 09.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 10.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 10.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 10.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 10.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Meißen 10.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Böhlen 10.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 10.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Löbau 11.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 12.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 12.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 12.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 12.07.2015
StGB § 240 Nötigung Freital 13.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 14.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freiberg 14.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 15.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Regis-Breitingen 15.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 16.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Neustadt i. Sa. 17.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 18.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 18.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 18.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Löbau 18.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Regis-Breitingen 18.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 19.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 19.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 19.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Weinböhla 19.07.2015
StGB § 229 fahrlässige Körperverletzung Roßwein 19.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dippoldiswalde 20.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Hoyerswerda 20.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 20.07.2015
StGB § 241 Bedrohung Werdau 20.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 21.07.2015
StGB § 241 Bedrohung Freital 21.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 22.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 22.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 22.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 22.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niesky 23.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zittau 23.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 23.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Regis-Breitingen 23.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Frankenberg/Sa. 24.07.2015
StGB § 229 fahrlässige Körperverletzung Crimmitschau 24.07.2015
StGB § 241 Bedrohung Frankenberg/Sa. 24.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 25.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 25.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 25.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 26.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Neschwitz 26.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Neschwitz 26.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Regis-Breitingen 26.07.2015
StGB § 229 fahrlässige Körperverletzung Regis-Breitingen 26.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dippoldiswalde 27.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Tharandt 27.07.2015
StGB § 241 Bedrohung Bautzen 27.07.2015
StGB § 249 Raub Döbeln 27.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 28.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 29.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Roßwein 29.07.2015
StGB § 241 Bedrohung Löbau 29.07.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 30.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 30.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 30.07.2015
StGB § 241 Bedrohung Löbau 30.07.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Rötha 31.07.2015

StGB § 223 Körperverletzung Regis-Breitingen 01.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 02.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 02.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Neukirch/Lausitz 02.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Görlitz 04.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Striegistal 04.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Neustadt i. Sa. 04.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Striegistal 04.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Meißen 05.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 05.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freiberg 06.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Pirna 06.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 06.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 06.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 07.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 07.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 08.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Borna 08.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 09.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 10.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 10.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 10.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 10.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 11.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 11.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Görlitz 11.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Plauen 11.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 11.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Borna 12.08.2015
StGB § 240 Nötigung Frohburg 12.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 13.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 13.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 14.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 14.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 15.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Hoyerswerda 16.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 16.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Radebeul 16.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 16.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 16.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 16.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 16.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zschopau 17.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zschopau 17.08.2015
StGB § 240 Nötigung Chemnitz 18.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Hoyerswerda 18.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Hoyerswerda 19.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zittau 20.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 20.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 20.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Rochlitz 20.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 21.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Hoyerswerda 21.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 21.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Plauen 21.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Hoyerswerda 21.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 22.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 22.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 22.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Meißen 22.08.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Leipzig 22.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 23.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Haselbachtal 23.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Haselbachtal 23.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Haselbachtal 23.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Riesa 23.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Lunzenau 23.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Aue 24.08.2015
StGB § 252 räuberischer Diebstahl Döbeln 24.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Oschatz 25.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 25.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 26.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 26.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zittau 26.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Drebach 26.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Zwickau 26.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 27.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 27.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 28.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Boxberg/O.L. 28.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 28.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 28.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Heidenau 28.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Heidenau 28.08.2015
StGB § 239 Freiheitsberaubung Wurzen 28.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 28.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 29.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Neukirch/Lausitz 29.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rochlitz 29.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rochlitz 29.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 29.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 29.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 29.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 30.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 30.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 30.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 31.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 31.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 31.08.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 31.08.201
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 31.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Heidenau 31.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Hoyerswerda 31.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Hoyerswerda 31.08.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 31.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 31.08.2015
StGB § 241 Bedrohung Zittau 31.08.2015

StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Drebach 01.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Weinböhla 01.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 01.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 01.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Drebach 01.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Hoyerswerda 01.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Weinböhla 02.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Heidenau 02.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Meißen 03.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Borna 04.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 04.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 04.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 04.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 05.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Wurzen 06.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 07.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 07.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 07.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Löbau 08.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Löbau 08.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Löbau 08.09.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Plauen 08.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 09.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 09.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 09.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 09.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 09.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Meißen 09.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 09.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 09.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 09.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 09.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 10.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 10.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rochlitz 10.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 11.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 11.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Heidenau 11.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 12.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Meißen 12.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Olbernhau 12.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Heidenau 12.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Zittau 12.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 13.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Döbeln 13.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freiberg 13.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 13.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 13.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 14.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 14.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rochlitz 14.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Meißen 14.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 14.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 15.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freiberg 15.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Rochlitz 15.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 15.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Meißen 15.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Glauchau 16.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 16.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Meißen 16.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 17.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Niesky 17.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 18.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 18.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 18.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 18.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Plauen 19.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 19.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 19.09.2015
StGB § 240 Nötigung Glauchau 19.09.2015
StGB § 240 Nötigung Meißen 19.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 20.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 20.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 20.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Boxberg/O.L. 20.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Werdau 22.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 22.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 23.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 24.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 24.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 24.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 24.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 24.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 24.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 24.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 25.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 25.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dippoldiswalde 25.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 25.09.2015
StGB § 240 Nötigung Niederau 25.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Heidenau 25.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Regis-Breitingen 25.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bischofswerda 26.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 26.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 26.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 26.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 26.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Löbau 26.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 27.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Aue 28.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 28.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 28.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 28.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niesky 28.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 28.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 28.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 28.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 28.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 29.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 29.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 29.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 29.09.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 29.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bischofswerda 30.09.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 30.09.2015
StGB § 241 Bedrohung Zittau 30.09.2015

StGB § 223 Körperverletzung Flöha 01.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zschopau 01.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Borna 01.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Riesa 01.10.2015
StGB § 250 schwerer Raub Kamenz 01.10.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Chemnitz 01.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Regis-Breitingen 02.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 02.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 03.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 03.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 04.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 04.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 04.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 04.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 04.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 05.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 05.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 05.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 05.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 05.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 05.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 06.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 06.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freiberg 06.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 06.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 06.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 06.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 06.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Heidenau 06.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 06.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 06.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bischofswerda 07.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 07.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Meißen 07.10.2015
StGB § 240 Nötigung Bischofswerda 07.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 07.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Glauchau 08.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Zwickau 08.10.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Dresden 08.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 09.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 09.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 09.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Niesky 09.10.2015
StGB § 249 Raub Dresden 09.10.2015
StGB § 240 Nötigung Delitzsch 10.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 12.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 13.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 13.10.2015
StGB § 249 Raub Riesa 13.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 14.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 14.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 14.10.2015
StGB § 235 Entziehung Minderjähriger Leipzig 14.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Heidenau 15.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 15.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 15.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 16.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 16.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Plauen 17.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 17.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 17.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Oschatz 18.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 19.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 19.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 20.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Großröhrsdorf 20.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 20.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 20.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niederau 20.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niederau 20.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Riesa 20.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Riesa 20.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Bischofswerda 20.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 20.10.2015
StGB § 240 Nötigung Schneeberg 20.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 20.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 20.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 21.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 21.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Kamenz 21.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 21.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 22.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 22.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 22.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Neukirch/Lausitz 24.10.2015
StGB § 239 Freiheitsberaubung Weinböhla 24.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Tharandt 24.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Tharandt 24.10.2015
StGB § 249 Raub Dippoldiswalde 24.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Chemnitz 25.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 26.10.2015
StGB § 241 Bedrohung Bischofswerda 26.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Bautzen 27.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Oschatz 27.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 28.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 28.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Niesky 28.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 28.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Radeberg 29.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 30.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 30.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 30.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 30.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 30.10.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Bischofswerda 30.10.2015
StGB § 225 Misshandlung von Schutzbefohlenen Ottendorf-Okrilla 30.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 31.10.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 31.10.2015

StGB § 223 Körperverletzung Dresden 01.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freiberg 01.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 02.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 02.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Bischofswerda 02.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 03.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 03.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Görlitz 04.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Görlitz 04.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 04.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Rodewisch 04.11.2015
StGB § 240 Nötigung hland a. d. Spree 04.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 05.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 05.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 05.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 06.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 06.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 06.11.2015
StGB § 255 räuberische Erpressung Leipzig 06.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Kamenz 07.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niederau 07.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 07.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zeithain 07.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Borna 07.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 08.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Bischofswerda 08.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 09.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Schneeberg 09.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Meißen 09.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 10.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 10.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 10.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Dresden 10.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Roßwein 11.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Zwickau 11.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 11.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Aue 12.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Schneeberg 12.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Heidenau 12.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Plauen 14.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Freiberg 14.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Boxberg/O.L. 15.11.2015
StGB § 238 (1) Nachstellung Kamenz 15.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Görlitz 16.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 16.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 16.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 16.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 17.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 17.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 17.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Görlitz 17.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Kamenz 18.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 18.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 19.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 19.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freiberg 19.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 19.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 19.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 19.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 20.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 20.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niederau 20.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Böhlen 20.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Chemnitz 20.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 20.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 21.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freital 21.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niesky 21.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Niesky 21.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Freital 21.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 22.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 22.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Chemnitz 23.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Görlitz 23.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 23.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Döbeln 23.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 23.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Heidenau 23.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 24.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Dresden 24.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Leipzig 24.11.2015
StGB § 249 Raub Zwickau 24.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Neustadt i. Sa. 25.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Gröditz 25.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 25.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Zwickau 25.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Borna 26.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Borna 26.11.2015
StGB § 241 Bedrohung Borna 26.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Borna 27.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Döbeln 27.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Leipzig 27.11.2015
StGB § 224 gefährliche Körperverletzung Leipzig 27.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 28.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 28.11.2015
StGB § 240 Nötigung Boxberg/O.L. 28.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 29.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Dresden 29.11.2015
StGB § 223 Körperverletzung Freiberg 29.11.2015

Quelle: Hit-TV.eu /Innenministerium Freistaat Sachsen

Keine Strafverfolgung bei Flüchtlingen: Kieler Polizei macht sich die Welt, wie sie ihr, den Polithuren und den Bankern gefällt

Ist aber auch verständlich, wie soll es sonst sehr bald europaweit so richtig krachen? Die BRiD wird zum Gelobten Land für den Abschaum der Menschheit. Immer mehr Länder schließen inzwischen ihre Gefängnisse und drücken ihren Knackis und anderen professionellen und nicht professionellen Mördern, Kriminellen, Terroristen und Bekloppten ein Einfachticket nach Angieland, dem größten Puff unter Gottes Sonne, in die Hand: „Tunesien und Nordafrika-Staaten schicken Verbrecher und Terroristen nach Deutschland“. Begleitet von einem „Lasst euch hier nie wieder sehen!“ unterstützen sie damit nur, was unsere alternativlos von USrael ferngesteuerte oberste Puffmutti mehrfach wie eine unter Drogen gesetzte Irre geäußert hat: „Kommt alle, es gibt keine Obergrenze!“

Polizei-Erlass in Kiel:

Ladendiebstahl von Flüchtlingen ohne Ausweispapiere straffrei

Die Führung der Polizeidirektion Kiel und hochrangige Vertreter der Staatsanwaltschaft Kiel haben sich Anfang Oktober 2015 darauf verständigt, Flüchtlinge ohne Ausweispapiere oder behördliche Registrierung bei „einfachen/niedrigschwelligen Delikten“ wie Ladendiebstahl und Sachbeschädigung regelmäßig nicht strafrechtlich zu verfolgen. Das geht aus einem internen Polizeiprotokoll vor, über das die „Kieler Nachrichten“ (Donnerstagsausgabe) berichten.

Am 7. Oktober gab es dem Papier zufolge eine „gemeinsame Erörterung“ von Polizeidirektion Kiel und Staatsanwaltschaft „hinsichtlich des Umgangs mit strafrechtlich auffälligen Flüchtlingen, deren rechtmäßige Personalien nicht eindeutig feststehen“.

Es wird festgestellt, dass es bereits zu diesem Zeitpunkt „Probleme in der polizeilichen Praxis“ bei straffälligen Flüchtlingen gegeben hat, die nicht im Besitz eines Personaldokuments waren und nicht durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) registriert wurden.

Es sei „regelmäßig problematisch“ zu beurteilen, ob „strafprozessuale Maßnahmen“ bei einfachen Straftaten wie zum Beispiel Ladendiebstahl erforderlich seien.

Solange es keine landesweite Regelung gebe, richte man sich „vorläufig“ nach folgenden Leitlinien, heißt es wörtlich:

„Ein Personenfeststellungsverfahren oder erkennungsdienstliche Behandlung scheidet in Ermangelung der Verhältnismäßigkeit und aus tatsächlichen Gründen (Identität kann nicht zeitgerecht festgestellt werden…)“ bei einfachen Delikten wie Ladendiebstahl und Sachbeschädigung „regelmäßig aus“.

Es sei denn, ohne Einsatz eines Dolmetschers gebe es Hinweise auf den Unterbringungsort des Flüchtlings. Bei „höherwertigen Straftaten (Faustregel: ab Körperverletzung und besonders schwerer Fall des Diebstahls)“ sei Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft zu halten.

Bauchrowitz werde eine Initiative für eine landesweite Regelung auch in Richtung Landes-Innenministerium starten, heißt es weiter in dem Papier vom Oktober. Ein Ministeriumssprecher lehnte am Mittwochabend jeden Kommentar ab und verwies auf die Polizeidirektion Kiel.

Auch Bauchrowitz‘ Behörde beantwortete eine Anfrage nicht. Der Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft der Polizei, Karl-Hermann Rehr, äußerte sich bestürzt.

„Diese Weisung ist die Resignation des Rechtsstaates. Polizei unterliegt dem Strafverfolgungszwang, der hier ausgesetzt wird.“ [Quelle, Hervorhebungen hinzugefügt; Anm. d. Red.)

Muss das noch kommentiert werden? Gesetze? War da was? Gesetze gelten nur für Deutsche bzw. bereits vorhande­nes Personal von „Deutsch“. Die BRiD soll mit vollem Anlauf komplett vor die Wand gefahren werden, und genau das passiert. Aber nicht nur hier sondern auch in anderen Ländern:

„Sie kreieren Chaos. … Frankreich hat das Militär jetzt nach Calais geschickt um die Probleme in den Griff zu bekommen. Dort kommen die LKW nicht mehr durch, weil überall Migranten unterwegs sind. Die Spannungen steigen, die Leute sind extrem aufgebracht. Vergleichbares in Deutschland mit Gewalt und Vergewaltigungen.“

Das alles aber auch der Vorfall bei der Kieler Polizei bestätigen im Grunde nur, was Neujahr in Köln und anderen Städten passierte. Gleichzeitig unterstreicht die Aktion er Kieler einmal mehr, dass die Machtelite verzweifelt den Ausnahmezustand, Bürgerkrieg, Chaos und Krieg sucht, und ihre Polithuren und die ganzen sogenannten staatlichen Instanzen wie die Firmen Polizei, die Firmen Amtsgerichte, die Firma Bundesverfassungsgericht, die Firma Bundesstaatsanwaltschaft usw. – Firmenstatus u. a. recherchierbar bei firmendb.de und upik.de – gehorchen und tun wie ihnen aufgetragen. Nur wenn hier das blanke Chaos und Mord und Totschlag herrscht, können von langer Hand geplante Maßnahmen durchgesetzt werden, die anders undenkbar wären.

Die einzige Rettung vor den Amoklaufenden und völlig wahnsinnig gewordenen Politmarionetten am Gängelband der Banker und den anderen sogenannten staatlichen Instanzen der Firma BRiD ist der Friedensvertrag für Deutschland einhergehend mit der Wiedererlangung der Souveränität. Der ganze Betrug und Wahnsinn in der BRiD ist nur möglich, weil wir immer noch besetzt sind…..

EU gesteht: 60 Prozent der Einwanderer sind keine Flüchtlinge

Die EU räumt ein, dass die öffentliche Darstellung, die Mehrzahl der nach Europa strömenden Migranten seien Flüchtlinge, falsch war: Ein Frontex-Bericht belegt, dass 60 Prozent der Einreisenden keinen Anspruch auf Asyl haben. Sind sie erst einmal in der EU, ist eine Abschiebung kaum möglich. Angela Merkel lehnt eine Schließung der Grenzen und ordnungsgemäße Pass-Kontrollen nach wie vor ab.

In Brüssel sorgt ein interner Bericht für Aufregung: Mehr als die Hälfte der Einwanderer, die im Dezember nach Europa kamen, haben demnach keinen Anspruch auf internationalen Schutz. Der Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, sagte in einem Interview mit dem niederländischen Nos am Montag: „Mehr als die Hälfte der Menschen, die nun in Europa ankommen, kommen aus Ländern, von denen man annehmen kann, dass sie keinen Grund zu Beantragung eines Flüchtlings-Status geben. Mehr als die Hälfte, 60 Prozent.“ Diese Einwanderer sind demnach nicht Kriegsflüchtlinge im Sinn der Genfer Konvention.

Die EU wäre demnach verpflichtet, diese 60 Prozent an den Außengrenzen abzuweisen – nicht zuletzt, um echten Kriegsflüchtlingen eine ordentliche Aufnahme zu ermöglichen. Wenn die EU ihre Außengrenzen nicht schützen kann – was derzeit und wohl auch auf absehbare Zeit – nicht der Fall ist, dann wäre Deutschland nach geltendem Recht verpflichtet, die Einreisenden an den deutschen Grenzen zu überprüfen. Wenn sie keine Chance auf Asyl haben, müsste Deutschland diese Einwanderer an der Grenze laut Verfassung und internationalem Recht abweisen. SPD-Chef Sigmar Gabriel lehnt einen Grenzschutz ab, weil dieser zu teuer sei.

Die Zahlen, auf die Timmermans sich beruft, stammen aus einem unveröffentlichten Bericht von Frontex. Die Tatsache, dass die EU diese Zahlen nun veröffentlicht, deutet eine mögliche Trendwende in der EU-Flüchtlingspolitik an, wie der EU-Observer spekuliert.

Bisher hatte die Öffentlichkeit ein ganz anderes Bild erhalten: UNHCR hatte zuvor gesagt, dass bis Anfang Dezember mehr als 75 Prozent der Neuankömmlinge in Europa vor Konflikten in Syrien, Afghanistan oder dem Irak geflohen waren. Die Statistiken für Januar wurden noch nicht bereitgestellt, doch die Schweizer International Organization for Migration (IOM) sagt, dass 90 Prozent aller Neuankömmlinge in Griechenland seit dem Beginn des Jahres aus Syrien, dem Irak oder Afghanistan kommen, schreibt der EU-Observer

IOM-Einsätze in Griechenland und dem Westbalkan geben Schätzungen, dass in den ersten Januarwochen fast 47 Prozent weniger Syrer, Iraker und Afghanen Mazedonien durchquerten, als in den zwei vorangegangenen Wochen. Es gibt auch Schätzungen, dass seit Jahresbeginn mehr als 45.000 über den Seeweg nach Griechenland gekommen sind und somit mehr als das Dreißigfache der 1.472 Menschen, die die griechische Küstenwache gezählt hatte.

Das Problem: Die EU hat kaum Handhabe, Migranten, die einmal in Europa angekommen sind, zurückzuschicken. Die EU hat eine Wiederaufnahme-Vereinbarung mit Pakistan. Doch als Griechenland im letzten Dezember einige Dutzend Menschen zurückschicken wollte, wurden sie durch die Behörden in Islamabad blockiert. Kurz danach kündigte Pakistan das Rückführungsabkommen mit der EU. Ähnliche Probleme hat es auch mit der Türkei gegeben. Nur ein kleiner Bruchteil derer, die von der Türkei wiederaufgenommen wurden, sind auch tatsächlich zurückgekehrt, teils, weil sie abgetaucht sind, teils, weil die türkischen Behörden lange brauchten, um die Anträge zu beantworten.

Der Druck, die Grenzkontrollen innerhalb Schengens um zwei Jahre verlängern, steigt (Video am Anfang des Artikels). Die EU-Innenminister baten die EU-Kommission am Montag, diesbezüglich Pläne aufzustellen. EU-Kommissions-Sprecherin Bertaud sagte, eine Verlängerung sei wahrscheinlich, da in den kommenden Monaten noch viele Menschen erwartet würden. „Wenn sich die Situation nicht ändert, könnte es tatsächlich eine Rechtfertigung unter der öffentlichen Ordnung und Sicherheit geben, interne Kontrollen, innerhalb der Schengen-Grenzen beizubehalten, so lange wie die externen Grenzen nicht effektiv kontrolliert werden.“

Schweden hat als erstes Land reagiert und angekündigt, 80.000 Migranten mit Charterflugzeugen außen Landes bringen zu wollen.

In Deutschland stellt sich die Situation anders dar: Bundeskanzlerin Angela Merkel beharrt auf der vollständigen Öffnung der Grenzen. Diese Entscheidung ist im Lichte der neuen Erkenntnisse im Grunde nicht zu rechtfertigen. Denn Merkel hatte die Öffnung der Grenzen im Sommer mit dem Hinweis auf eine humanitäre Notlage begründet. In Deutschland dürften sich nach Einschätzung von Sicherheitsexperten mittlerweile hunderttausende illegale Einwanderer aufhalten. Selbst wenn die Polizei diese aufgreift, ist eine Abschiebung schwierig: Wenn die Aufgegriffenen sagen, dass sie keinen Reisepass haben, ist es faktisch unmöglich, sie zurückzuschicken – weil man gar nicht bestimmen kann, aus welchem Land die Einwanderer kommen.

Quelle : http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/28/eu-gesteht-60-prozent-der-einwanderer-sind-keine-fluechtlinge/

Angewidert von den Deutschen

Merkel ist angewidert von uns, ihrem eigenen Volk – wundert uns das noch? Schon seit längerem werden diejenigen, die sich deutlich gegen die volksvernichtende Politik äußern, als “rechtes Pack” und “Nazis” bezeichnet. Wer gegen Merkel und die verheerende Asylpolitik ist, wird “mundtot” gemacht – sei es durch das Zerschlagen von Demonstrationen oder Sperren bei Facebook. Es wird alles getan, um kritische Meinungen im Keim zu ersticken – und wir lassen uns dies immer noch gefallen!

»Disgusted by the Germans« – »Angewidert von den Deutschen«

“Die letzten dreißig Jahre habe ich meine Energie in die Verteidigung des deutschen Volkes gegen eine ganze Reihe von Anklagen gesteckt, die ihm von den linken und neokonservativen Kritikern in den USA und in Deutschland vorgeworfen wurden . . .”

Vorbemerkung

Am 13. Januar 2016 wurde der folgende Artikel bei LewRockwell.com unter der Überschrift »Second Thoughts About the Germans« [sinngemäß: Noch einmal über die Deutschen nachgedacht / Die Meinung über die Deutschen geändert] veröffentlicht.

Am Link selbst und auch an der Anzeige ganz oben im Browser im Original-Beitrag ist jedoch die ursprüngliche Überschrift dieses Artikels zu erkennen. Diese wurde offensichtlich entschärft, warum auch immer. Denn es ist klar ersichtlich, dass er mit der Headline: »Disgusted by the Germans« – »Angewidert von den Deutschen« eingereicht wurde – weshalb diese Überschrift auch für diesen Beitrag gewählt wurde.

Nun ist es durchaus löblich, dass der Autor Paul Gottfried sich offensichtlich einiger Wahrheiten der Geschichte der deutschen Völker bewusst ist, welche er auch offen ausspricht. Allerdings sind einige seiner Aussagen dennoch schlichtweg falsch und kommentierungsbedürftig.

Die letzten dreißig Jahre habe ich meine Energie in die Verteidigung des deutschen Volkes gegen eine ganze Reihe von Anklagen gesteckt, die ihm von den linken und neokonservativen Kritikern in den USA und in Deutschland vorgeworfen wurden. Viele der Aspekte über die Geschichte der Vergangenheit brauchen nicht revidiert werden, denn sie sind unverändert wahr. Zum Beispiel die Verantwortung der Alliierten für den Ausbruch des Ersten Weltkriegs, die Albernheit nach Nazi-Gedanken in der gesamten deutschen Geschichte zu suchen und die Brillanz deutscher philosophischer und literarischer Errungenschaften.

Paul-GottfriedNichts von dem was derzeit geschieht kann mich dazu bringen meine kritische Beurteilung des extrem ungerechten Vertrags von Versailles, die Terror-Bombardements deutscher Städte im letzten Jahr des Zweiten Weltkriegs, die arrogante Blödheit der von den “westlichen Demokratien“ durchgeführte Umerziehung des deutschen Volkes nach dem Zweiten Weltkrieg und die Scheinprozesse von Nürnberg 1946 und 1947 zu revidieren. Ich sehe mich keineswegs gezwungen diese Dinge zu überdenken.

Worüber ich meine Meinung aber ändere ist die Frage, ob die Deutschen vollkommen unschuldig sind an dem antifaschistischen Horror der sich dort inzwischen verbreitet hat. Wie mir deutsche Freunde erzählt haben, war es nur die »Spitze des Eisbergs«, was sich an Silvester abgespielt hat, als über Tausend nahöstliche Muslime 121 Frauen [A.d.Ü.: inzwischen 700+] nahe des Hauptbahnhofs in Köln angegriffen haben, ihnen die Kleider vom Leib gerissen und in einigen Fällen damit angefangen haben, sie zu vergewaltigen.

Seit Angela Merkel mit fast einhelliger Unterstützung ihrer christlich-demokratischen Kapitäne muslimische Migranten ermutigt hat ihr Land mit ihrer Präsenz zu bereichern, hat es in ganz Deutschland Hunderte weitere Fälle von berichteter Gewalt gegeben. Und die deutschen Medien haben versucht die beschämenden Vorfälle totzuschweigen oder die Verantwortung nach den Angriffen in Köln auf die Opfer abzuschieben. Offensichtlich haben die verbal missbrauchten und angegriffenen Frauen keine »Armeslänge Abstand« von ihren Angreifern gehalten.

Es ist kaum verwunderlich, dass die Polizei zu spät zu den Tatorten kam oder dass Kölns feministische sozialdemokratische Bürgermeisterin Henriette Reker darauf besteht, dass das Versagen der Opfer bei der Einhaltung der angemessen Distanz zu ihren Angreifern zu ihrem Schicksal beigetragen hat. Aber, so Reker, dieser Rückschlag wird den Aufbau einer multikulturellen Gesellschaft in Deutschland nicht aufhalten. Der Bundesjustizminister Heiko Maas, ebenfalls ein feministischer Sozialdemokrat (also ein Anti-Nationalist und anti-faschistischer Enthusiast), hat die selbe optimistische Beurteilung von sich gegeben, wie die Kölner Bürgermeisterin.

Vergangen Sonntag, als eine Demonstration gegen den Missbrauch der weiblichen deutschen Opfer am Ort des Geschehens stattfand, griff die Polizei schnell ein und bewarf die Demonstranten mit Tränengas. Die Regierung und diverse Unternehmensführer setzen sich dafür ein, gegen jene vorzugehen die die »Willkommenskultur« verunglimpfen. Diese “Kultur“ wurde zum Vorteil von mehr als einer Million muslimischer Migranten geschaffen, die mit dem Segen der politischen und journalistischen Klasse nach Deutschland eingereist sind.

Wenn die »konservative« deutsche Staatschefin Angela Merkel entmachtet und ihre vollkommen unterwürfige Partei abgewählt wird, dann wird die neue Regierung wahrscheinlich das kulturell marxistischste Regime auf dem ganzen Planeten werden. PC-Totalitarismus wird dann eher eilends als in maßvollen Schritten auf die Deutschen niedergehen.

Bis vor Kurzem hätte ich diese Situation noch damit erklärt, dass die Deutschen nach dem Krieg antifaschistisch umerzogen worden sind – ein Thema zu dem ich eine große Menge geschrieben habe. Ich hätte auch die Tatsache zitiert, dass die Deutschen zwei große Kriege verloren haben, ein Schicksal welches sie vollkommen demoralisiert hat.Ich hätte auch von den verständlichen Reaktionen auf die vom Dritten Reich begangenen Verbrechen und die von den jüngeren Deutschen gefühlte Mit-Verantwortung erwähnt, Wiedergutmachung für das Dritte Reich zu betreiben.

Obwohl die Deutschen, so hätte ich argumentiert, exzessiv in ihrem Buße-Rausch waren und die falschen Schlüsse aus ihrer Vergangenheit gezogen haben, so schienen doch zumindest ihre Motive annehmbar. Eine deutsche Dame bot eine andere Interpretation, die zumindest plausibel war, als ich die Frage in den Raum stellte, warum die Deutschen in ihren Buße-Riten schwelgen. Sie sagte, dass sie sich nach wie vor als von den Siegern des Zweiten Weltkriegs »besetzt« erachten und demzufolge die Absicht haben »die Amis zu befriedigen«.

Auch wenn in den meisten dieser Erklärungen ein gewissen Maß an Wahrheit stecken mag, so akzeptiere ich sie nicht länger als maßgeblich. Für mich sind die Deutschen für ihren eigenen Schlamassel selbst verantwortlich und bekommen eine wohlverdiente Strafe. Die fanatisch intoleranten linken Politiker, die sich in der deutschen politischen Szene finden, wurden demokratisch gewählt. Niemandem wurde eine Waffe an den Kopf gehalten, damit sie gewählt werden.

Dazu kommt, dass nichts wie eine Trump-Bewegung oder eine nationale Front auf der deutschen Rechten aufsteigt, welche ohnehin kaum als politische Kraft existiert. Die einzige Partei leicht rechts der Mitte in Deutschland und die einzige die die explodierende Moslem-Gewalt anspricht, ist die Alternative für Deutschland. Diese Partei würde jedoch nur in Deutschland als “Rechtsaußen“ angesehen. In den USA wäre die AfD kaum vom republikanischen Establishment zu unterscheiden sein und wie unsere Republikaner streiten sich die Führer dieser Partei darum “zu weit Rechts“ zu sein.

Als Angela Merkel sagte, dass Deutschland keinen Bedarf an »einer rechten Partei« hat, wusste sie wovon sie sprach. Bis jetzt kam ihre ganze Opposition von einer Linken, die Bernie Sanders aussehen lassen würde wie Edmund Burke.

Arbeiter und Beamte berichten der Regierung pflichtbewusst wer rechtes Gedankengut äußert, so zum Beispiel, wenn man nicht Teil der Willkommenskultur für die Migranten ist. Universitäten – die in Deutschland komplett vom Staat betriebene Institutionen sind – würden niemandem eine Position für Geschichte oder Gesellschaftslehre geben, wenn von dieser Person angenommen wird, dass sie die anti-nationale Meinung nicht ausreichend vertritt.

Der bekannte Historiker Christopher Clark war schockiert von dem anti-deutschen Geist, auf den er während seiner Vorträge über die Ursachen des Ersten Weltkriegs an deutschen Universitäten traf. Ich selbst war im vergangenen Jahr auch schockiert, als der deutsche Präsident Joachim Gauck die Verantwortung in Namen seines Landes für das »Massaker an den Armeniern« 1915 übernahm. Ich versuche immer noch dahinter zu kommen, inwiefern die deutsche Reichsarmee an dem Massenmord beteiligt gewesen sein soll, den Gauck ihr zur Last gelegt hat.

Nach allem was ich über dieses Thema gelesen habe (und das war eine Menge) haben deutsche Offiziere wie Limon von Sanders versucht, die türkischen Militäreinheiten davon abzuhalten Armenier zu massakrieren, trotz der Tatsache, dass einige Armenier auf Seiten Russlands gegen Deutschland und die Türkei zu den Waffen gegriffen hatten.Aber da deutsche Politiker am Wiederkäuen der Sünden ihrer Nation (reale und eingebildete) solchen Gefallen haben, warum sollten sie da nicht noch mehr Unsinn beisteuern? Wir könnten auch die ganzen Lesben der ‚Mea Culpa‘-Liste hinzufügen, die das Dritte Reich ermordet haben soll, aber niemals hat.

Es ist absolut möglich, dass Deutsche sich so verhalten wie sie es tun, weil sie »ihren Führern bis über die Klippe folgen« – wie ein junger amerikanischer Freund sagt, der in Deutschland studiert. Auch wenn diese Erklärung sich auf ungerechten Stereotypen fußen könnte, so ist die Person die dies gesagt hat weit davon entfernt, ein eingefleischter Deutschen-Hasser zu sein.

Er ging nach Deutschland um dort an einer Universität zu studieren, weil er tiefen Respekt für die humanistischen Errungenschaften meistenteils bereits verstorbener Deutscher empfindet. Aber die heutigen Deutschen haben eine irrsinnige anti-faschistische Ideologie angenommen und dies mit einer moralischen Intensität, die typisch Deutsch ist. Andere Nationen verhalten sich nicht so, zumindest nicht in diesem Ausmaß.

Zu behaupten, dieses Verhalten hätte mit der aufgezwungenen Umerziehung der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg und dem schlechten Selbstbild zu tun, dass die Deutschen aus den Nürnberger Schauprozessen mitgenommen haben, ist nicht wirklich glaubhaft. Der Zweite Weltkrieg endete 1945 und Deutschland ist kein besetztes Land mehr. Wenn die Deutschen damit aufhören würden sich als Volk selbst zu bekriegen, dann würde die amerikanische Armee wohl kaum noch einmal in ihr Territorium einmarschieren.

Merkel verrückt

Tatsächlich würden die meisten Menschen, abgesehen von einer Handvoll Deutschland hassender Journalisten und Akademiker, die ausschließlich zwischen Boston und Washington D.C. ansässig sind, nicht einmal bemerken, wenn die Deutschen wieder zu einer sich selbst respektierenden Nation würden. Vielleicht sollten sie einmal damit anfangen, dass sie ihre Grenzen für Migranten schließen. Sie mögen auch darüber nachdenken, ihre Universitäten mit Akademikern zu füllen, die nicht die gesamte Existenz ihres eigenen Landes bis zu dem Zeitpunkt verabscheuen, an dem die Alliierten es besetzten.

Kommentar:

Zunächst ist es löblich, dass sich Herr Gottfried offensichtlich mit halbwegs aktuellem Quellenmaterial von seinen deutschen Freunden versorgen lassen hat. Die Tatsache, dass alles noch viel schlimmer ist, scheint jedoch weder bei ihm noch bei seinen Freunden angekommen zu sein. Dass er beispielsweise nicht erwähnt, dass sich die Menschen in Deutschland und auch in Österreich inzwischen mit Waffen für die Verteidigung eindecken, wie z.B. hier, hier und hier, ist nur ein Beispiel für seine unzureichende Recherche.

Warum es kaum verwunderlich ist, dass die Polizei zu spät zu den Tatorten kam ist weder nachvollziehbar, noch wird diese in den Raum gestellte Aussage belegt. Inzwischen ist klar, dass die Bundespolizei einsatzbereit auf heißen Kohlen gesessen hat, ihr Eingreifen aber nicht zugelassen wurde.

Auch die Verharmlosung hinsichtlich der von der Polizei eingesetzten Mittel zur Auflösung der Pegida-Demo ist nicht zweckdienlich. Was diesbezüglich aber noch wichtiger ist, sind die von vielen Seiten aufgeworfenen Fragen zur Verhältnismäßigkeit im Vergleich mit der Silvesternacht – diese wird von ihm nicht gestellt.

Und wie kommt Herr Gottfried bloß auf den Trichter, dass – falls/wenn es zur Absetzung des Merkel-Regimes kommt – die PC-verseuchten linken Parteien die Macht übernehmen? Wenn Merkel samt ihrem Regime fällt und dies ohne die von vielen erwarteten Unruhen vor sich gehen sollte (die Wahrscheinlichkeit dafür sinkt mit jedem Tag), dann wird der Ruck aufgrund der total übersäuerten Stimmung in der Bevölkerung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit kräftig nach rechts gehen – “zurück zum Stamm“ wird das Motto sein.

Er spricht von der anti-faschistischen Umerziehung und verkennt dabei, dass diese spätestens seit Silvester selbst im Umfeld der »Gutmenschen« zunehmend gekippt ist. Die erzwungene 180°-Kehrtwende der Leitmedien hat seinen Teil dazu beigetragen, dass die breite Masse der bis vor kurzem immer noch tief vor sich hin pennenden Schlafschafe mittlerweile ein Auge geöffnet hat. Der Unmut über die Zustände hierzulande wächst unaufhörlich, wer sich nicht in irgendeinem Kellerloch versteckt und mit Menschen spricht, der hört die zum Teil sehr drastischen Kommentare selbst im Gutmenschen-Umfeld. Bald ist das Pulverfass auch bei der Masse voll und dann fehlt nur noch ein Funke, um den “Furor Teutonicus“ in Aktion treten zu lassen. Was dann passiert…

Eine Diskussion über die »Verbrechen des Dritten Reichs« gehört hier nicht hin und wird auch im Kommentar-Bereich vom Admin abgewürgt werden. Ebenso brauchen wir nicht darüber diskutieren, ob Deutschland besetzt ist oder nicht – die Antwort ist offensichtlich. Herrn Gottfried scheint nicht einmal bewusst zu sein, dass die US-Armee hier nicht nochmal einmarschieren muss – sie ist seit 1945 nie abgerückt.

Das von Herrn Gottfried hier dem liberalen amerikanischen Publikum (LewRockwell.com ist als liberal/libertär einzuordnen) präsentierte Bild ist mindestens unvollständig. Aber trotzdem zeigt es deutlich, dass man sich im anglo-amerikanischen Ausland einer ganzen Reihe Tatsachen bewusst ist, die im deutschsprachigen Raum nicht nur nicht gelehrt werden, sondern derjenige der solche Fakten äußert, bekommt im Normalfall eins mit der Nazi-Keule übergebraten… zumindest war das bis Ende 2015 so.

Die Silvesternacht hat in der Bevölkerung viel verändert, es sind schlagartig eine Reihe Menschen aufgewacht, die vorher friedlich mit geschlossenen Augen in ihrem Hamsterrad vor sich gelaufen sind. Diese Entwicklung ist sehr zu begrüßen, sie ist positiv, denn so erhöht sich der Druck und soziale Medien.

Liebe Leser, der Druck muss erhöht werden und das Internet ist der Schlüssel dazu – wie die Vorfälle in Köln und den vielen anderen Städten beim dadurch ausgelösten Stimmungsumschwung deutlich gezeigt haben.

Teilt also diesen Beitrag und auch gerne jede Menge andere unserer Beiträge in den Sozialen Medien – bevor die Schafe, die nach Silvester vor Schaudern zusammengezuckt sind, das eine geöffnete Auge wieder schließen und der ganze Irrsinn wieder zur hingenommenen Surrealität wird…

Euer Fuck the EU Team

Schock für Gabriel und Merkel: Asylbewerber werden lebenslange Hartz-IV-Empfänger

Wenige Wochen vor den deutschen Landtagswahlen erreichen die Bundesregierung Nachrichten, welche man um jeden Preis bis nach den Wahlen geheim halten will. Denn sie belegen, dass Merkel und Gabriel die Bevölkerung bislang beim Thema Asyl belogen haben.

Seit vielen Monaten schon behaupten SPD-Chef Gabriel und Angela Merkel (CDU), dass die vielen Asylanten mehrheitlich eine hohe Qualifikation haben und wir einfach nur deren Potenziale nutzen müssten. Merkel sagt etwa, aus Afrika kämen viele »Facharbeiter« und «Chemielaboranten«.

Sie forderte afrikanische Chemielaboranten dazu auf, die Koffer zu packen und nach Deutschland zu kommen, weil die Deutschen auf sie warteten. CDU-Politiker wie Armin Laschet sprangen Angela Merkel bei und behaupteten im ZDF: »Flüchtlinge haben Potenziale.

Und auch die Medien verbreiteten dieses Bild. Die Firmen müssten doch eigentlich nur zugreifen, und die Qualifikationen der Asylbewerber nutzen. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) unterstützt derweilen Initiativen mit »Willkommenslotsen« für die großen Potenziale der Asylbewerber, damit die vielen gut qualifizierten Neubürger schnell vermittelt werden können. Angeblich kann man die Asylbewerber ganz schnell durch Arbeit integrieren. Soweit das von Politik und Medien verbreitete offizielle Bild.

Und die Realität? Das deutsche Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat gerade die Ergebnisse einer Befragung von Asylberechtigten aus mehreren Ländern, darunter Afghanistan, Irak, und Syrien, ausgewertet. Die Resultate fallen schlechter aus als es der deutschen Bundesregierung lieb sein kann.

Mehr als 90 Prozent der zu uns strömenden Syrer haben alles, aber garantiert nicht die von der Bundesregierung behauptete »hohe Qualifikation«. Und jeder vierte Iraker hat gar keine Qualifikation.

Zusätzlich kommt jetzt noch ein Hinweis vom deutschen Bildungsökonom Ludger Wößmann vom Münchner ifo-Institut. Der weist jetzt in einem Fachaufsatz darauf hin, wie schlecht die Bildungssysteme jener Länder sind, aus denen die meisten Flüchtlinge kommen.

Die brutale Realität: Wenn ein Asylwerber aus Syrien oder dem Irak angibt, einen Schulabschluss zu haben, dann hat das nichts mit einem Schulabschluss in einem Land wie Deutschland zu tun. So sind zwei Drittel der Syrer mit Schulabschluss aus deutscher Sicht selbst in ihrer Muttersprache funktionale Analphabeten.

Sie werden ihr ganzes Leben lang bei uns als Hartz-IV-Empfänger leben, weil man Potenziale, die es nicht gibt, auch nicht fördern oder nutzen kann. Im Mekka Deutschland begrüßen wir jetzt also Analphabeten mit einer Willkommenskultur. Aus der Sicht von Angela Merkel und Sigmar Gabriel ist das auch »normal« – schließlich stehen sie voll hinter der Asylindustrie.

Taharrush goes Europe: „Kölner Frauenjagd war nur der Vor­ge­schmack“

Der Taharrush erobert seit Neujahr immer mehr Herzen von Frauen und solchen, die sich so fühlen oder später vielleicht einmal eine werden wollen. Der Taharrush ist eine alternativlose, kulturelle Bereicherung von Fachar­beitern, die vorwiegend aus dem nordafrikanischen Raum zu uns gefunden haben, nachdem sie etliche sichere Drittstatten für nicht bereicherungswürdig hielten, vielleicht weil das „Welcome-Refugees“ fehlte.

Ein solches Verhalten legen immer nur Kulturbereicherer und Fachkräfte an den Tag. Im arabischen Raum scheint es seit einigen Jahren eine neue Mode zu geben: den sogenannten Taharrush, das ist ein Vergewaltigungs-Flashmob. Junge Männer treffen sich in großer Zahl an bestimmten Plätzen um Frauen zu überfallen, zu belästigen und zu vergewaltigen. … Die edlen Wilden, die fallen auf offener Straße, manchmal sogar am helllichten Tag, teilweise in ganzen Rudeln über Frauen und sogar Kinder her, in einem fremden Land, das sie aufgenommen hat und obendrein verköstigt, wohlgemerkt. Das heißt, die haben gar keine Hemmungen und gar keinen Respekt vor gar nichts. … Sie wissen, dass sie Narrenfreiheit haben, und sie wissen, dass wir vogelfrei sind, und dementsprechend toben die sich hier und in ganz Europa jetzt so richtig aus. … Den Dreck, den ihr bestellt habt, den kriegt ihr jetzt zu fressen.

Ihr werdet zusammengeschlagen, ausgeraubt, vergewaltigt und getötet werden. Nicht von uns, den brandgefährlichen Feinden eurer ach so tollen, bunten Gesellschaft, nein, sondern von euren Fachkräften und Kulturbereicherern, die ihr mit stehenden Ovationen empfangen habt.

Wir werden jetzt mal aufgeweckt, dass wir sehen, was für eine ganz andere Natur dieses Gebilde BRD eigentlich hat. Dass es eben nicht eine Regierung ist, die sich um ihr Volk kümmert, dass es nicht ein Gemeinwesen ist mit einer austarierten Machtverteilung sondern ein Verbrecherregime, was sich an einem Krieg gegen das eigene Volk als Kollaborateur oder sogar als treibende Kraft beteiligt.

Menschen mit dieser Mentalität sind zielgerichtet nach Deutschland geholt worden, und zielgerichtet wurden die Grenzkontrollen übergangen. Zielgerichtet wurden ganz grundlegende Gesetze in Deutschland gebrochen. … Es sind verschiedene Kräfte, die diesen Mob nach Köln geholt haben. Zu alleroberst zu nennen wäre Angela Merkel. Sie ist Spitzenagentin des Feindes. Des Feindes, der einen Krieg gegen das deutsche Volk und gegen die anderen Völker Europas führt. Die EU ist ein Vehikel um die Identitäten der Völker in Europa zu zerstören. Die Polen wehren sich jetzt, die Ungarn wehren sich jetzt, die Tschechen wehren sich dagegen, und erfolgreich. Sie bilden eine Allianz gegen das faschistische Regime der BRD, an der Spitze davon die Angela Merkel.

In diesem wirklich sehr groß angelegten Krieg gegen Deutschland, der seit weit über 100 Jahren geführt wird, der vor allem ein Ziel hat, den Zusammenschluss Europas und Asiens auf der eurasischen Landmasse zu verhindern. Dieser lang geführte Krieg gegen das deutsche Volk … kommt jetzt zu einem Ende. Köln ist … die Wende. Die Freimaurer-Großlogen … hatten letztes Jahr … im September … eine Ansage gemacht. Die haben dafür plädiert …, ‚wir, die Großlogen … wollen Europa öffnen für die Menschlichkeit, für die Menschheit.‘ Toleranz und so, diese ganzen Phrasen. … George Soros hängt da ganz dick drin mit Milliardengeldern

Angela Merkel, Spitzenagentin des Feindes. Genau das ist sie. Denk ich an Angie in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht, denn das, was die durchgeknallte Angie-Gang hier federführend mit dem eiskalten Völkermord an den Deutschen und anderen europäischen Völkern durch Überfremdung abzieht, gab es in dieser Form wohl noch nie:

Illegale – also Invasoren werden zum Siedeln nach Europa eingeladen.
durch Bruch von Grundgesetz, Gesetzen und internationalen Verträgen durch die politische Klasse („Bundespräsident“, „Regierung“, „Parlament“)
und durch logistische und finanzielle Steuerung volksfremder Bankster

Invasoren werden mitleiderheischend dem Bürger als „Flüchtlinge“ verkauft.

Das Selbstbestimmungsrecht des Deutschen Volkes und der europäischen Völker wird massiv mit Füßen getreten.

Der Völkermord an den weißen Völkern soll somit aus dem Bewußtsein ausgeschlossen werden.

Und wir – die vergewaltigten Weißen sollen diese Zwangs-Kolonisierung auch noch bezahlen. Durch Erdulden des internationalistischen Terrors und durch Mehrarbeit. Die Älteren sollen zwangsverpflichtet bis 77 Jahre arbeiten

Und die Wahl-, Zahl- und Schlafschfe haben absolut keinen Schimmer, was hier passiert, denn die Mainstream­medien­huren unterstützen die von USrael ferngesteuerten Politiker mit Trallala und Brot & Spielen rund um die Uhr.

„Täuschen und Tarnen

Mit positiv oder negativ aufgeladenen Begriffen wollen also die medialen und demokratischen Hiwis der NWO-Sklaventreiber unser Bewußtsein neu prägen, unsere Gefühle verwirren… Im letzten Befreiungs-Impuls Nr.21 („Flüchtlinge“ – Opium für das Volk. Demokratische Einlull-Begriffe – schnell erklärt.) hatte ich die Einlull-Strategie bereits im Detail vorgestellt!

Immer mehr Menschen erkennen:
Demokraten sind allen verpflichtet. Nur nicht dem Deutschen Volk.
Das nächste große Schlachtfeld wird gerade in Europa vorbereitet.

Stufe 1:

Sex-Attacken gegen eingeborene Frauen in Deutschland und Europa (z.B. Österreich, Finnland) ist das Signal der Stärke der Invasoren – und gleichzeitig die Demonstration der Schwäche der einheimischen Männer und Ordnungskräfte, ihre Frauen und Familien zu schützen. Außerdem ist es ein Test der Invasoren, die Widerstandskraft der Eingeborenen zu prüfen.

Stufe 2: Sex-Attacken gegen Kinder haben bereits begonnen.

Stufe 3:

Die Liquidierung der Eingeborenen – also von Dir und mir – soll dann im nächsten Schritt folgen. Das ist seit Jahrtausenden eine bewährte Landnahme-Strategie.

Warum passiert das alles?

Der selbstgesetzte Missionierungsauftrag der Islamisten und den Bevölkerungsüberschuß durch Kolonisierung in Europa abzuladen (z.B. Erdogan oder Houari Boumedienne, algerischer Staatschef 1974) – sind seit Jahrzehnten verkündete Ziele.

Die eigentliche Triebkraft ist allerdings etwas anderes. Die Ziele der Orientalen instrumentalisieren die Internationalisten in Form der Migrationswaffe, um die weißen Völker Europas ins Chaos und Elend zu stürzen, um dann den NWO-Baustein Europa zu schaffen („aus dem Chaos – die Neue Ordnung“).

Wir sollten jetzt nicht den Fehler machen und uns ausschließlich um die Täter in Köln und anderswo zu kümmern und dabei vergessen, dass alles, was hier passiert in Sachen Flüchtlingsinvasion, d. h. Ausrottung der Deutschen und anderen europäischen Völker und Ethnien sowie generell der weißen Rassen durch Überfremdung.

Wir haben es mit einem sehr gefährlichen Feind zu tun, der nie offen agiert sondern immer aus dem Hinterhalt und über Dritte; False-Flag-Anschläge sind seine Spezialität. Die meisten sind Meister des Falschspiels und der Arglist und verlogen, skrupellos und verkommen bis auf die blanken Knochen.

Sie wissen instinktiv, haben es gewissermaßen im Blut, wie man andere für die eigenen Pläne einspannt. Die Terrororganisation ISIS ist nicht von ungefähr eines ihrer gefährlichsten Trojanischen Pferde.

Noch einmal, lasst uns nicht die Drahtzieher hinter all dem Wahnsinn vergessen, die erst dafür gesorgt haben, dass hier überhaupt so viele Invasoren sind, und es ist ja auch erst der Anfang. Es sollen 950 Millionen bis 2050 sein lt. einer NATO-Studie.

Wer führt Kriege in aller Welt, vertreibt die Menschen aus ihrer Heimat und nutzt diese Kriege in vielfältiger Art und Weise?

Ging und geht all der Terror, das Leid und der Tod von moslemischen Staaten aus, oder sind nicht in Wahrheit USrael und die Vasallenstaaten USraels mit ihren Verbrecher-Regierungen und Verbrecher-Kommissionen (EU) die treibenden Kräfte und werden dabei bedingungslos unterstützt von den Mainstreammedienhuren, zahllosen NGOs und massenhaft politisch Korrekten, Naivlingen, Gutmenschen und Nullcheckern?

Bitte rechne niemand mit so etwas wie Fairness von Seiten der Systemprotagonisten.

Das sind Kriminelle. Sie werden alles tun, um von den wahren Umständen abzulenken, da werden dann auch schon mal Opfer zu Schuldigen:

Man muss sich mal klarmachen, was da abläuft:

Nun werden schon Frauen bedroht, bedrängt, als Lügner, Rechtsradikale, Rassisten hingestellt, weil sie über sexuelle Belästigung berichten.

Gerade eben noch hieß es, über sexuelle Belästigung müsse stets berichtet, stets geglaubt, die Beschuldigten ganz ohne Verhandlung und Verteidigung sofort angeprangert werden. Wenn die Beschuldigten „weiße Männer” sind.

Sind die Rollen aber nur anders besetzt, dann ist auf einmal die Frau die lügende Rassistin…..

Es geht um viel mehr als „nur“ um Köln. Es geht um das Überleben eines durch und durch kriminellen Systems, und damit ist auch die Firma BRiD gemeint, die wahren Machtverhältnisse auf diesem Planeten

Euer Admin

Grenzen schützen – Zuwanderung begrenzen

Der renommierte Staatsrechtler und frühere Verfassungsrichter Udo di Fabio hat in einem Rechtsgutachten die Meinung der CSU und der bayerischen Staatsregierung bestätigt, dass die Grenzöffnung für Flüchtlinge nicht mit dem Grundgesetz vereinbar sei. Das Gutachten kommt auch zu dem Schluss, dass es keine Verpflichtung zur unbegrenzten Aufnahme von Opfern von Bürgerkrieg gebe.

In dem Gutachten stellt di Fabio klar: „Der Bund ist … verpflichtet, wirksame Kontrollen der Bundesgrenzen wieder aufzunehmen, wenn das gemeinsame europäische Grenzsicherungs- und Einwanderungssystem vorübergehend oder dauerhaft gestört ist.“ Außerdem stellt das Gutachten fest: „Eine völkerrechtliche Verpflichtung zur unbegrenzten Aufnahme von Opfern eines Bürgerkriegs oder bei Staatenzerfall besteht nicht und wäre im Falle ihres Bestehens ein Verstoß gegen die unverfügbare Identität der Verfassungsordnung.“

„Auch ein reiches und weltoffenes Land kann so ein Problem auf Dauer nicht lösen. Die Begrenzung der Zuwanderung ist alternativlos. Wir in Bayern tun alles, aber wir müssen permanent auf Berlin warten. Die Zeit läuft davon. Derzeit reden wir zu viel über die Folgen der enormen Zuwanderung und betreiben Symptombehandlung. Wir müssen das Problem an der Wurzel packen und endlich die Begrenzung der Zuwanderung durchsetzen“, sagte CSU-Parteichef Horst Seehofer.

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer bekräftigte: „Das Gutachten zeigt all die Widersprüche und Defizite auf, die Bayern immer wieder angeprangert hat. Wir müssen endlich wieder zurück zu Recht und Ordnung kommen!“
Einstufung weiterer Staaten als sichere Herkunftsstaaten

Der Freistaat wird sich dafür einsetzen, dass die Liste der sicheren Herkunftsstaaten deutlich erweitert wird. Asylanträge von Menschen aus diesen Staaten werden in der Regel abgelehnt, weil dort niemand politisch verfolgt wird. Die entsprechenden Asylverfahren werden für gewöhnlich sehr schnell abgewickelt. „Wir halten das im Grundgesetz verankerte Konzept des sicheren Herkunftsstaates für besonders geeignet, aussichtslose Asylverfahren schnell abzuschließen und so Asylmissbrauch wirksam zu bekämpfen“, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.

Zu sicheren Herkunftsstaaten sollen vor allem solche Länder werden, aus denen eine hohe Zahl von Asylbewerbern nach Deutschland kommt, deren Schutzquote im Asylverfahren aber gering ist: „Damit würde Menschen aus diesen Ländern ein wesentlicher Anreiz für einen Zuzug nach Deutschland genommen werden. Ein Beschäftigungsverbot verhindert von vornherein, dass Asylbewerber aus sicheren Herkunftsstaaten in Deutschland wirtschaftlich Fuß fassen, obwohl sie in nahezu 100 Prozent der Fälle hier nicht dauerhaft bleiben werden,“ betonte Herrmann. Zu den Kandidaten für den Kreis der sicheren Herkunftsstaaten zählen Algerien, Armenien, Bangladesch, Benin, Gambia, Georgien, Indien, Mali, Mongolei, Nigeria, die Republik Moldau und die Ukraine.
Rückkehr zur vollständigen Einzelfallprüfung

Innenminister Joachim Herrmann fordert auch die Wiederaufnahme der vollständigen Einzelfallprüfung bei syrischen Flüchtlingen: „Syrische Bürgerkriegsflüchtlinge sind regelmäßig nicht individuell politisch verfolgt. Ihnen darf deshalb grundsätzlich nur noch sogenannter subsidiärer Schutz zuerkannt werden für die Zeit, in der ihnen im Herkunftsland ernsthafter Schaden wie etwa eine ernsthafte individuelle Bedrohung des Lebens droht“, sagte Herrmann.

http://www.csu.de/aktuell/meldungen/januar-2016/gutachten-bestaetigt-csu-position/

Al-Taharrush: Die orientalische Sex-Mob-Kultur

In diesen Tagen tun schlecht informierte Politiker und Lügenmedien so, als ob die bundesweiten sexuellen Massenbelästigungen unserer Frauen und Töchter durch Orientalen nichts mit deren Kultur zu tun hätten. Dabei ist das Problem selbst bei den Vereinten Nationen als »al-Taharrush« bekannt.

Wer als Frau in Ägypten Urlaub macht, der wird schon seit Jahrzehnten vor dem Besuch der Gizeh-Pyramiden in Kairo von westlichen Reiseleitern darauf aufmerksam gemacht, dass in den engen dunklen Gängen zur Grabkammer Dutzende junge Ägypter lauern. Sie warten dort auf Frischfleisch:

Auf europäische Frauen, die sie als »Schlampen« zu verachten gelernt haben und im Schutz der Dunkelheit der Gänge nach Belieben sexuell belästigen können. Unzählige Frauen haben diese Erfahrung schon gemacht, die aber nicht auf die Pyramiden und auch nicht auf Ägypten beschränkt ist.

Auch europäische Gutmenschen, die ihre bequemen Fernsehsessel nie verlassen, bekamen diese Art des Denkens junger orientalischer Männer in Zusammenhang mit den Revolutionen in Nordafrika frei Haus auf den Bildschirm geliefert.

Nicht wenige westliche Reporterinnen mussten damals erstaunt feststellen, dass die jungen Revolutionäre auf dem nahe dem rechten Nilufer gelegenen Tahrir-Platz in Kairo, in Tripoli oder Tunis sie als Vieh betrachteten, dem man in aller Öffentlichkeit in alle Körperöffnungen fassen und es ganz nach Belieben vergewaltigen konnte.

Eine Niederländerin wurde auf dem Tahrir-Platz öffentlich von fünf Männern vergewaltigt, davor traf es eine Britin. Viele andere Frauen haben ähnliche Erfahrungen mit jungen Orientalen geschildert. Vor diesem Hintergrund ist es erstaunlich, wenn Politiker nun dreist behaupten, die Kölner Vorkommnisse hätten nichts mit den Orientalen zu tun. So sagte Claudia Roth, die Vorfälle seien nicht als Import sexualisierter Gewalt aus dem Ausland zu werten.

Wahrscheinlich ist das Bildungsniveau solcher Politiker eher gering. Und wahrscheinlich leben sie in einer eigenen kleinen Welt, in der sie noch nie UN-Berichte über die Probleme des jungen männlichen orientalischen Sex-Mobs studiert haben. Die Orientalen selbst nennen das »Taharrush«.

Die Vereinten Nationen haben dazu erschreckende Berichte veröffentlicht, die sich mit der verbreiteten Problematik befassen, wonach junge Orientalen Frauen in Gruppen sexuell belästigen oder gar vergewaltigen. Solche UN-Berichte gibt es nicht nur für Ägypten. In ihnen kommt immer wieder das arabische Wort »Taharrush« vor.

Arabische Wissenschaftler schreiben dazu:

التحرش الجنسي هو اي قول او/و فعل غير مرحب به و ذات طبيعة جنسية و يعتدى على خصوصية الفرد او جسده او يشعره بعدم الاحترام او الصدمه او الاهانة او الخوف او الاستغلال

Frei übersetzt heißt das :

»Taharrush« ist jedes Ansprechen oder Anfassen einer anderen Person, welches nicht erwünscht ist und eine sexuelle Absicht verfolgt. Das Vorgehen will vorsätzlich in die Rechte der betroffenen Person auf körperliche Unversehrtheit eingreifen und ihr mit einem deutlich zum Ausdruck gebrachten Mangel an Respekt ein Trauma oder einen Schmerz zufügen und sie mit einem Gefühl der Angst und Hilflosigkeit zurücklassen.

Wenn in Ländern wie Ägypten Frauen öffentlich gegen »Taharrush« demonstrieren, dann nehmen unsere Politiker und Leitmedien das nicht zur Kenntnis.

Dabei ist das Vorgehen der jungen Männer bis tief nach Indien hinein heute alltäglich. Es gibt viele wissenschaftliche Studien zu »Taharrush«. Ich habe in zahlreichen Sachbüchern darüber berichtet.

Unsere Politiker und Lügenmedien nannten meine mit vielen Quellen belegten Ausführungen damals »rechtspopulistisch«. Und heute ist al-Taharrush, die orientalische Sex-Mob-Kultur, im Mekka Deutschland angekommen. Und noch immer haben schlecht informierte Politiker und Lügenmedien keine Ahnung, was da wirklich vor sich geht.

Deutschland ist halt Weltklasse. Wir sind schließlich Meister des Wegschauens. Vor fast acht Jahren berichtete ich über Bacha-Bazi, die afghanische Vergewaltigungskultur, deren Opfer kleine Kinder sind. Später wurde das durch die WikiLeaks-Dokumente und andere Berichte bestätigt.

Geändert hat es nichts: Auch deutsche Soldaten unterliegen jetzt der NATO-Doktrin, nach der unsere Truppen bei Vergewaltigungen in Ländern wie Afghanistan wegschauen müssen. »Frauen sind für Kinder, Jungs für Spaß« heißt die NATO-Devise für Kinderschänder.

Wir wollen das nicht hören. Wir wollen auch nicht hören, dass 95 Prozent der pakistanischen Lkw-Fahrer sich einen »Lustknaben« halten, der sie unterwegs befriedigt.

All das importieren wir jetzt ins Mekka Deutschland. Und eine verlogene Asylindustrie hilft aus Profitgier dabei. Und dann tun alle bei »Taharrush« völlig überrascht.

Es ist ein Drehbuch, welches offenkundig im Irrenhaus geschrieben wurde.